FANDOM


William Blair besaß ein Geschäft in Carmody und hatte zwei Töchter.

In seinem Geschäft kaufte Rachel Lynde dunkelbraune Gloriaseide, aus der sie ein Kleid für Anne Shirley nähte, nachdem der schüchterne Matthew Cuthbert sie um Hilfe gebeten hatte. Zuvor hatte er sich in Samuel Lawson Geschäft nicht getraut, der Verkäuferin Lucilla Harris zu sagen, dass er ein Kleid für ein Mädchen kaufen wollte und war mit einer Harke und 20 Pfund braunem Zucker nach Hause gekommen. Marilla Cuthbert wunderte sich, weil sie wusste, dass William solchen Zucker nicht führte.

„William Blair führt solchen Zucker doch gar nicht.“
— Marilla Cuthbert zu Matthew Cuthbert über den in Samuel Lawsons Geschäft gekauften Zucker (Quelle)

William erzählte Anne, dass sie auf jeden Fall an der Schule von Carmody unterrichten konnte, nachdem Anne beschlossen hatte, nicht auf das Redmond College zu gehen. Anne hatte sich auch für die Schule von Avonlea beworben, wusste aber zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass Gilbert Blythe seine Bewerbung zurückgezogen hatte. Mrs Lynde erzählte es ihr einige Tage später.

Nach dem Sturm in Avonlea, bei dem viele Fensterscheiben auf Prince Edward Island zerbrachen, hatte William schon um 10 Uhr Morgens kein Glas mehr zu verkaufen. Auch im Geschäft von Samuel Lawson gab es kein Glas mehr zu kaufen.

Nachdem Annes Geschichte bei dem Preisausschreiben für die beste Backpulver-Geschichte gewonnen hatte, druckte William die Geschichte auf roten, grünen und gelben Broschüren aus und gab jedem Kunden eine Broschüre.

Quellen

Bücher

Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.