Gertrude Grant geborene Gertrude Oliver war eine Freundin von Rilla Blythe.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gertrude wurde irgendwann in den 1880er Jahren geboren und hatte keine glückliche Kindheit.

Ingleside[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wohnte in Ingleside und arbeitete als Lehrerin.

Im Jahr 1914 begleitete sie Rilla Blythe zu ihrer ersten Tanzparty. Auf der Party lernte sie Allan Daly kennen. Während der Party kam Jack Elliott und wollte etwas sagen. Zunächst kam nichts. Weil Gertrude nervös wurde, bat sie Allan, Jack zu fragen, aber dann überbrachte Jack doch die Nachricht, dass England Deutschland den Krieg erklärt hatte. Danach fragte Gertrude Allan, ob das der Berg Harmageddon war und Allan antwortete, dass er fürchtete, dass er es war. Die beiden sprachen noch besorgt über den Krieg.

Robert Grant[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gertrude liebte den Rechtsanwalt Robert Grant, der in Charlottetown wohnte, und auch er liebte sie. Allerdings musste er Soldat im 1. Weltkrieg werden, weswegen sie sich Sorgen machte.

Eines Tages erhielt Gertrude eine Nachricht, Robert sei gefallen, worüber sie sehr traurig war, aber sie weinte nicht. Seine Mutter erzählte Rilla Blythe, dass die Nachricht falsch übermittelt wurde und Robert noch am Leben war. Er kehrte nach Hause zurück und heiratete Gertrude. Die beiden wurden sehr glücklich.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gertrude hatte traurige, mandelförmige, braune Augen, einen hübschen, etwas spöttisch wirkenden Mund und eine dichte, schwarze Haarpracht. Sie war nicht hübsch, aber ihr Gesicht wirkte interessant und geheimnisvoll.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.