FANDOM


2000 AnneArtikel des Monats Mai 2013, September 2014, November 2015
„War es etwa ein Junge, der das Avery-Stipendium gewonnen hat? Nein! Es war ein Mädchen - mein Mädchen, auf das ich sehr stolz bin!“
— Matthew Cuthbert zu Anne Shirley (Quelle)

Anne Blythe geborene Anne Shirley war die Tochter von Walter Shirley und Bertha Shirley. Nach deren Tod kam sie zu mehreren Pflegefamilien, bis sie kurz vor ihrem elften Geburtstag in ein Waisenhaus kam.[1] Nach vier Monaten wurde sie von dem älteren Geschwisterpaar Marilla und Matthew Cuthbert adoptiert.[1] Sie war die beste Freundin von Diana Wright.[1] Nach ihrer Schulzeit studierte sie am Queen's College[1] und am Redmond College[4]. Nach ihrem Studium am Queen's unterrichtete sie in Avonlea[2] und nach ihrem Studium am Redmond und ihrer Verlobung in Summerside.[5] Sie heiratete Gilbert Blythe und hatte mit ihm die Kinder Joyce Blythe[3], Jem Blythe[3], Rilla Blythe, Diana Blythe, Nan Blythe, Shirley Blythe und Walter Blythe.

Anne begrüßt Matthew

Anne begrüßt Matthew

Biografie

Frühe Jahre

„Auf einmal war ich ein Waisenkind und die Leute wussten nicht, was sie mit mir anfangen sollten. “
— Anne Shirley zu Marilla Cuthbert (Quelle)
Anne wurde am 5. März 1865 in Bolingbroke, Nova Scotia, geboren.
Anne als Kind

Anne als kleines Kind

Sie wohnte mit ihren Eltern Bertha Shirley und Walter Shirley in einem winzigen gelben Haus in Bolingbroke, wo sie im Ostgiebel geboren wurde. Als Anne drei Monate alt war, erkrankte ihre Mutter an Gelbfieber, woran sie auch bald starb. Ihr Vater starb vier Tage nach ihrer Mutter ebenfalls an Gelbfieber.

Anne kam daraufhin zu Mrs Thomas, der Haushälterin ihrer Eltern. Sie war sehr arm und war mit einem Säufer verheiratet. Mr Thomas und seine Frau zogen bald zusammen mit Anne nach Marysville. Dort lebte sie bei ihnen, bis sie acht Jahre alt war, und kümmerte sich um ihre vier jüngeren Kinder. Einmal machte Mr Thomas mit seiner Familie einen Ausflug ans Meer, den Anne sehr genoss, obwohl sie die ganze Zeit auf die Kinder aufpassen musste.

Dann wurde Mr Thomas von einem Zug überfahren und seine Mutter bot Mrs Thomas an, sie und die Kinder zu sich zu nehmen, aber nicht Anne. Daraufhin brachte Mrs Thomas sie zu Mrs Hammond, die Anne nahm, damit sie auf ihre Kinder aufpasste.

Als Anne zehn Jahre alt war, starb Mr Hammond und seine Witwe brachte Anne in ein Waisenhaus nach Hopetown.

Annes Ankunft auf Green Gables

„Aber sobald ich es gesehen habe, fühlte ich: Das ist mein Zuhause.“
— Anne Shirley zu Matthew Cuthbert (Quelle)

Als Anne vier Monate im Waisenhaus gewohnt hatte, kam Mrs Alexander Spencer und fragte nach einem Mädchen für die Cuthberts. Die Schwester im Waisenhaus gab ihr Anne mit. Auf der Überfahrt nach Prince Edward Island erforschte Anne neugierig das Schiff.

2017 Anne im Zug

Anne im Zug nach Bright River

Matthew holte Anne mit einem Einspänner vom Bahnhof in Bright River ab, den eine Braune Stute zog. Anne redete während der ganzen Fahrt mit Matthew über ihre Träume.

Als sie auf Green Gables ankamen, erfuhr Anne, dass die Cuthberts eigentlich einen elfjährigen Jungen wollten und kein Mädchen. Marilla entschied, dass sie am nächsten Morgen zusammen zu Mrs Spencer fahren, um das Missverständnis aufzuklären.

Während der Fahrt erzählte Anne Marilla von ihrem früheren Leben. Als sie bei Mrs Spencer ankamen, klärte Marilla sie über das Missverständnis auf. Mrs Spencer schlug Marilla vor, Anne zu Mrs Peter Blewett zu bringen, die überraschend den Weg herauf zu Mrs Spencer kam. Mrs Blewett wollte Anne am liebsten gleich mitnehmen, aber Marilla wollte dies nicht, da sie gehört hatte, dass Mrs Blewett keine sehr nette Person sein soll. Marilla nahm Anne wieder mit nach Green Gables und wollte noch einmal eine Nacht darüber schlafen, was nun mit ihr passieren sollte.

1985 Annes Ankunft

Annes Ankunft auf Green Gables

Marilla und Matthew entschieden sich, Anne zu behalten und erzählten es ihr am nächsten Tag.
Anne Shirley

Anne als Kind

Annes erste Wochen auf Green Gables

„Wie können Sie sagen, ich hätte Sommersprossen und Haare wie Karotten? Was sind Sie nur für ein gemeiner, gefühlloser Mensch!“
— Anne Shirley zu Rachel Lynde (Quelle)

Marilla ließ Anne gleich am nächsten Tag das "Vaterunser" lernen, dabei bemerkte sie, wie schnell Anne sich ablenken ließ. Anne pflückte einen Apfelzweig und redete so lange, bis Marilla sie in ihr Zimmer schickte. Als Anne Marilla fragte, ob sie den Apfelzweig als Gesellschaft mitnehmen darf, lehnte Marilla ab.

Zwei Wochen nach ihrer Ankunft besuchte die Nachbarin Mrs Rachel Lynde Green Gables, um das Waisenkind mit eigenen Augen zu sehen. Mrs Lynde beschrieb Annes Aussehen zu ihr, was Anne nicht so toll fand und daraufhin schrie Anne, dass sie sie hasse. Marilla schickte sie sofort hoch in ihr Zimmer und ließ sie dort so lange, bis sie bereit war, sich bei Mrs Lynde zu entschuldigen. Am nächsten Tag kam Matthew in ihr Zimmer und überredete sie, sich zu entschuldigen. Anne versprach ihm, Marilla nichts von dem Gespräch zu erzählen. Sie ging am Abend mit Marilla zu Mrs Lynde und entschuldigte sich. Rachel verzieh Anne und erlaubte ihr, in ihrem Garten Lilien zu pflücken.

Anne wünschte sich immer Kleider mit Puffärmeln, aber Marilla hielt dies für unnötig, weshalb sie nie welche von ihr bekam, obwohl sie sogar dafür betete. Als Marilla ihr drei einfache Kleider mit engen Ärmeln gab, meinte Anne, dass Gott bestimmt Wichtigeres zu tun hatte, als sich um Kleider für arme Waisenkinder zu kümmern.

Als sie das erste Mal in die Kirche gehen sollte, konnte Marilla nicht mit ihr gehen, da sie Kopfschmerzen hatte. Sie sagte Anne, was sie tun sollte. Unterwegs machte Anne sich einen Kopfschmuck aus echten Blumen. In der Kirche besuchte sie die Predigt des Pfarrers Mr Bell. Er sprach ein sehr langes Gebet. Nach der Predigt ging Anne in die Sonntagsschule, welche ihr nicht besonders gefiel. Die Lehrerin Miss Rogerson las eine Frage aus der kirchlichen Vierteljahresschrift vor und guckte dann streng ein Mädchen an, das die Frage beantworten musste. Dabei beantwortete Anne viele Fragen. Nach der Sonntagsschule zeigte Miss Rogerson Anne den Kirchenstuhl der Cuthberts und Mr Bell las einen langen Text aus der Bibel vor.

Picknick

Anne und andere Leute auf dem Picknick

Am Freitag erzählte Mrs Lynde Marilla von Annes Kopfschmuck aus Blumen, weshalb Marilla zunächst mit Anne schimpfte. Anne begann zu weinen und Marilla bereute es, dass sie mit ihr geschimpft und sie zum Weinen gebracht hatte. Am Nachmittag fuhren Anne und Marilla zusammen zu den Barrys, da sie eine Tochter im selben Alter wie Anne namens Diana hatten. Die beiden verstanden sich sehr gut und wurden beste Freundinnen.

Diana schenkte Anne ein Bild einer Frau in einem blassblauen Seidenkleid, damit Anne es in ihrem Zimmer aufhängen konnte. Das Bild hatte sie einmal von einem Nähmaschinenvertreter bekommen.

AwaE Anne und Diana schwören sich Freundschaft

Anne und Diana

Am Abend brachte Matthew Anne Karamellbonbons mit. Marilla war zunächst ärgerlich und meinte, dass es ihr lieber gewesen wäre, wenn Matthew Pfefferminzbonbons mitgebracht hätte, beruhigte sich aber, als Anne fragte, ob sie Diana die Hälfte der Bonbons schenken darf.

Schon kurz nachdem Anne und Diana sich kennen gelernt hatten, bauten sie in William Bells Birkenwäldchen ihr Spielhaus Idlewild.

Anne mit Eis

Anne isst die Eiskrem

Eines Tages suchte Marilla ihre Amethystbrosche und beschuldigte Anne, nachdem sie sie nicht gefunden hatte, die Brosche geklaut zu haben. Anne musste so lange in ihrem Zimmer bleiben, bis sie ein Geständnis ablegt. Deshalb dachte sie sich eine Geschichte aus, wie sie die Brosche verlor und das nur, damit sie mit auf das Picknick am Sonntag gehen dürfte. Marilla ließ sie aber nach ihrem Geständnis nicht zum Picknick. Als sie ihren Spitzenschal aus dem Schrank holte, um einen Riss in ihm zu flicken, bemerkte sie ihre Brosche, die sich im Schal verfangen hatte. Deshalb entschuldigte Marilla sich bei Anne und ließ sie doch noch zum Picknick gehen. Jerry Buote fuhr Anne mit Pferd und Wagen hin und das Picknick gefiel ihr sehr gut. Anne ging mit Harmon Andrews und anderen Mädchen auf dem See der glitzernden Wasser rudern und aß zum ersten Mal in ihrem Leben Eiskrem, die ihr köstlich schmeckte.

Anne in der Schule

„Ich gehe nicht mehr zur Schule.“
— Anne Shirley zu Diana Barry (Quelle)
Nach den Sommerferien besuchte Anne die Schule von Avonlea und nach drei Wochen in der Schule kam auch Gilbert Blythe wieder, der bei Verwandten war. Gilbert nannte sie mitten im Unterricht "Karotte", weswegen Anne ihm ihre Schiefertafel auf den Kopf haute.
Mr Phillips 2

Mr Phillips

Zur Strafe musste sie den ganzen Nachmittag vorne an der Tafel stehen.

Am nächsten Tag sagte ihr Lehrer Mr Phillips, dass er alle, die zu spät nach der Mittagspause in den Unterricht kommen hart bestrafen werde. Allerdings kamen trotzdem einige Schüler zu spät zum Unterricht, darunter Anne. Sie und die anderen Zuspätkommer verbrachten die Pause bei den Nussbäumen von William Bell. Mr Phillips bestrafte nur Anne, indem sie sich neben Gilbert setzen musste. Anne sagte zu Diana auf ihrem Heimweg, dass sie nicht mehr in die Schule gehen werde und auch Marilla sagte sie dies. Anne lernte von da an zu Hause und wenn sie Gilbert zufällig traf, beachtete sie ihn nicht.

Anne und Diana

„Ich glaube nicht, dass du der richtige Umgang für Diana bist. Geh jetzt nach Hause und lern, dich anständig zu benehmen.“
— Mrs Barry zu Anne Shirley (Quelle)

Im Oktober lud Anne Diana zum Tee ein, da Marilla zur Versammlung des Frauenhilfswerk musste. Am Nachmittag erschien Diana und die beiden redeten miteinander und Diana trank den Johannisbeersaft, wie es Marilla vorgeschlagen hatte. Nach dem dritten Glas wurde ihr übel und sie ging nach Hause.

2017 Anne mit Blumen im Haar

Anne mit Blumen im Haar

Am Montagnachmittag besuchte Anne Mrs Lynde, die ihr erzählte, dass Mrs Barry sehr sauer auf sie ist, da sie Diana betrunken gemacht hat. Sie ging schluchzend nach Hause und erzählte es Marilla, die in der Speisekammer nachsah und bemerkte, dass in der Flasche kein Johannisbeersaft war, sondern Johannisbeerwein. Marilla ging deswegen am Nachmittag gleich zu den Barrys rüber, um das Missverständnis aufzuklären, doch Mrs Barry wollte Anne nicht verzeihen. Auch als Anne sich persönlich entschuldigte, war Mrs Barry der Meinung, dass Anne nicht der richtige Umgang für ihre Tochter war.

Am nächsten Nachmittag erschien plötzlich Diana, um Lebewohl zu sagen, weil ihre Mutter ihr verboten hatte, mit Anne jemals wieder zu spielen. Daraufhin ging Anne wieder in die Schule, damit sie Diana wenigstens wieder sehen konnte.
Anne und Diana in der Schule

Anne und Diana in der Schule

Anne, die Lebensretterin

„Die kleine Rothaarige, die die Cuthberts auf Green Gables aufgenommen haben, hat es in sich. Sie hat der Kleinen das Leben gerettet.“
— Der Doktor zu Anne Shirley (Quelle)

Im Januar besuchte der kanadische Premierminister Prince Edward Island und fast alle Einwohner von Avonlea gingen zu dieser Kundgebung. Anne und Matthew blieben zu Hause, während Marilla mit Mrs Lynde und ihrem Mann Thomas zur Kundgebung fuhr. Anne und Matthew unterhielten sich, als plötzlich Diana blass und atemlos in die Küche stürzte. Sie erzählte, dass ihre kleine Schwester Minnie May Barry keine Luft mehr bekommt und dass sie wahrscheinlich Krupp hat.

Matthew ging gleich los, um den Doktor zu holen und Anne und Diana rannten schnell rüber zu Orchard Slope. Als sie dort ankamen, stellte Anne fest, dass Minnie May tatsächlich Krupp hatte. Sie machte sich sofort an die Arbeit und flößte ihr immer wieder Ipecac ein. Gegen drei Uhr erschien endlich Matthew mit einem Arzt, der meinte, dass Minnie May über den Berg sei. Später sagte er zu Mr und Mrs Barry, dass Minnie May ohne Anne tot wäre. Anne und Matthew gingen nach Hause, wo Anne einschlief.

Als Anne am Nachmittag erwachte, erzählte Marilla ihr, dass Mrs Barry vorhin bei ihr war und meinte, dass sie Anne verziehen hatte und sie zum Tee eingeladen hatte. Als Anne am Abend nach Hause kam, erzählte sie Marilla, dass Mrs Barry ihr bestes Geschirr benutzt hat und Anne wie eine Erwachsene behandelt hat.

Die Begegnung mit Josephine Barry

„So, es gibt also keinen Grund dazu? Ich würde sagen, Diana war an dem Sprung letzte Nacht maßgeblich beteiligt.“
— Josephine Barry zu Anne Shirley (Quelle)

Eines Abends fragte Anne Marilla, ob sie kurz zu Diana gehen könnte. Erst wollte Marilla sie nicht gehen lassen, da sie nicht wollte, dass Anne im Dunkeln draußen rumspaziert. Sie fand es nicht nötig, da sie sich heute ja schon gesehen haben und sie wollte von Anne wissen, wieso sie denn unbedingt rüber zu Diana wollte. Anne antwortete, dass Diana ihr ein Zeichen mit der Kerze gegeben hatte. Daraufhin durfte sie rüber gehen, aber sie hatte nur zehn Minuten Zeit, um mit Diana zu reden.

Als sie nach den zehn Minuten wieder auf Green Gables war, erzählte Anne Marilla, dass Diana morgen Geburtstag hatte und sie dazu einlud. Sie und Diana wollten dann zum Ball des Debattierclubs gehen, vorausgesetzt, Marilla würde es erlauben. Marilla fand dies nicht gut und wollte sie auch nicht gehen lassen, als Anne ihr erzählte, dass sie und Diana im Gästezimmer schlafen dürfen.

Josephine Barry

Tante Josephine

Am nächsten Morgen sagte Marilla zu ihr, dass sie mitfahren darf, sie wisse ja, dass Matthew dahinter steckt. Am Abend holten die Cousinen von Diana sie ab und die Veranstaltung gefiel Anne und Diana total. Lediglich bei einem Gedicht von Gilbert tat Anne so, als würde sie nicht zuhören. Später fragte Diana sie, wie sie das tun konnte. Es war schon elf Uhr, als die beiden nach Hause kamen und sie rannten zusammen ins Gästezimmer und sprangen auf das große Bett. Plötzlich bewegte sich etwas unter ihnen und schrie auf. Sofort rannten beide raus und standen zitternd an der Treppe. Diana sagte, die Person, die dort drin war, sei Josephine Barry und ihre Großtante. Sie wäre sehr reich und schon mindestens siebzig. Deswegen mussten die beiden bei Minnie May schlafen.

Am nächsten Morgen erschien Tante Josephine nicht zum Frühstück und gleich nach dem Frühstück verschwand Anne, dadurch blieb sie von dem ersten Gewittersturm verschont. Als Anne am Nachmittag zu Mrs Lynde ging, erzählte die ihr, dass Mrs Barry vorher vorbeigeschaut hatte und dass Tante Josephine sehr sauer auf Diana war und eigentlich die Klavierstunden für sie bezahlen wollte, sie aber jetzt für einen solchen unerzogenen Wildfang keinen Pfennig bezahlen wird.

Nach dem Besuch bei Mrs Lynde ging Anne rüber nach Orchard Slope und entschuldigte sich bei Tante Josephine. Durch ihren Auftritt verzieh Miss Barry ihr und Diana und blieb sogar länger als erwartet, bezahlte die Klavierstunden für Diana und war ein viel angenehmerer Gast als sonst, weil Anne sie bei guter Laune hielt. Als Miss Barry wieder abreiste, bat sie Anne, sie zu besuchen, wenn sie mal in die Stadt kam.

Annes Begegnung mit Mrs Allan

„Du hast mein Rheumamittel in den Kuchen getan. Mir ist die Arzneiflasche letzte Woche kaputtgegangen und ich habe den Rest in eine leere Vanilleflasche gefüllt.“
— Marilla Cuthbert zu Anne Shirley

Ende Juni verließ Mr Phillips die Schule von Avonlea und Mr Bell ging in den Ruhestand. Auf dem Heimweg der Schüler begegneten sie dem neuen Pfarrer Mr Allan und seiner Frau, die bei Mrs Lynde wohnen, bis das neue Pfarrhaus fertig ist. Marilla und viele andere Bewohner von Avonlea besuchten an diesem Abend Mrs Lynde und brachten ihr ausgeliehene Gegenstände zurück, die Rachel schon längst abgeschrieben hatte.

Am Sonntag stellte sich heraus, dass Mrs Allan die Sonntagsschule von Anne übernommen hatte und alle mochten sie auf Anhieb. Marilla wollte den Pfarrer und seine Frau am nächsten Mittwoch zum Tee einladen und Anne wollte unbedingt einen Kuchen für Mrs Allan backen, was sie dann auch durfte.
Mrs Allan und Anne

Mrs Allan und Anne

Am Mittwochmorgen backte Anne eine Schichttorte, musste aber eine neue Schachtel Backpulver anbrechen.

Anne hatte sich am Dienstag erkältet, aber selbst eine Lungenentzündung würde sie heute nicht daran hindern, die Schichttorte zu backen. Alles klappte wie am Schnürchen, bis Annes Schichttorte aufgetragen wurde. Als Mrs Allan den ersten Bissen nahm, verzog sie das Gesicht, aß aber stumm weiter. Marilla, die den Gesichtsausdruck von ihr bemerkt hatte, probierte auch ein Stück von dem Kuchen und schrie auf. Zuerst glaubte Anne, das Backpulver sei schuld, aber Marilla hatte einen anderen Verdacht. Sie ließ Anne die Flasche mit dem benutzten Vanillearoma holen und roch daran. Sie sagte, dass Anne Rheumamittel benutzt hatte und kein Vanillearoma.

2017 Anne und Marilla reden

Anne und Marilla reden

Anne flüchtete in ihr Zimmer und warf sich heulend aufs Bett. Bald darauf betrat jemand das Zimmer und Anne meinte, dass es Marilla wäre. Anne sagte schluchzend, dass sie Mrs Allan niemals wieder in die Augen schauen könnte, da diese sicher meinte, dass Anne sie vergiften wollte und bat Marilla, Mrs Allan auszurichten, dass es nicht ihre Absicht war. Die Person in ihrem Zimmer schlug ihr vor, dass sie es ihr selber sagen soll und Anne hob den Kopf und bemerkte, dass es Mrs Allan war und nicht Marilla. Den Rest des Tages verstanden Mrs Allan und sie sich sehr gut und hatten noch viel Spaß zusammen.

Die Mutprobe

„Was ist denn schon dabei, ein paar Schrittchen auf einem lächerlichen Lattenzaun zu balancieren. Ich kannte mal ein Mädchen, das konnte auf dem Dachfirst spazieren gehen.“
— Anne Shirley zu Josie Pye (Quelle)

Knapp einen Monat nach dem Rheumakuchen trafen sich ein paar Mädchen bei Diana und sie fingen an, sich gegenseitig Mutproben zu stellen. Zuerst bestimmte Carrie Sloane, dass Ruby Gillis auf einen alten Weidenbaum klettern sollte, was sie im Nu erledigte. Josie Pye bestimmte, dass Jane Andrews auf einem Bein um den Garten hüpfen soll, was sie aber nicht schaffte, zu Josies Freude. Daraufhin bestimmte Anne, dass Josie auf dem Gartenzaun balancieren soll, was diese mit Leichtigkeit schaffte.

Anne spaziert auf dem Dach

Anne auf dem Dach

Anne sagte daraufhin, dass sie einmal ein Mädchen in Marysville kannte, das auf dem Dachfirst spazieren gehen konnte. Josie glaubte ihr nicht und sagte, sie solle als Mutprobe über den Dachfirst der Barrys balancieren. Wegen ihrer Ehre stieg Anne aufs Dach und begann vorsichtig zu balancieren. Plötzlich fing sie an zu schwanken und rutschte über das schräge Dach nach unten. Die anderen Mädchen rannten schnell zu ihr und fragten sie, ob sie sich verletzt hatte. Anne antwortete, dass sie sich am Fuß verletzt hatte und nicht aufstehen konnte. Deswegen trug Mr Barry sie nach Hause und als sie dort ankamen, fiel sie in Ohnmacht. Als Marilla die Barrys mit Anne sah, wusste sie, dass Anne ihr lieber geworden war als alles andere auf der Welt.

„Ich glaube nicht, dass irgendjemand auf einem Dachfirst balancieren kann — und du schon gar nicht!“
— Josie Pye zu Anne (Quelle)

Matthew holte schnell den Doktor, der meinte, dass ihr Knöchel gebrochen ist. Sie musste sieben Wochen zu Hause bleiben und verpasste deswegen den Schulanfang. Anne bekam, während sie zu Hause war, viel Besuch. Diana besuchte sie sogar täglich und erzählte ihr von der neuen Lehrerin Muriel Stacy.

Der Vortragsabend an Weihnachten

„Deine Gedichte haben aber auch begeisterten Applaus geerntet, Anne. Dieses traurige Gedicht war himmlisch.“
— Diana Barry zu Anne Shirley (Quelle)

Im Oktober konnte Anne endlich wieder in die Schule gehen und sie fand in ihrer neuen Lehrerin Miss Muriel Stacy eine gute Freundin. Miss Stacy ließ ihre Schüler oft Gedichte vortragen. Einmal sagte Ruby Gillis zu einem Gedichtvortrag von Anne, ihr sei das Blut in den Adern gefroren.

Anne mit Freundinnen 1972

Der Vortragsabend

Im November gab Miss Stacy bekannt, dass sie mit den Schülern einen Vortragsabend an Weihnachten veranstalten wird, bei dem Geld für einen neue Schulflagge gesammelt wird. Die Schüler machten sich sofort begeistert an die Arbeit und Anne sollte zwei Gedichte vortragen und zusammen mit Diana und Ruby ein "lebendes Bild" zeigen.

Als sie am Weihnachtsmorgen in der Küche erschien, schenkte Matthew ihr ein Kleid mit Puffärmeln, was sie sich schon lange wünschte, aber nie bekommen hatte, da Marilla der Meinung war, dass in den Ärmel genug Stoff drinnen ist, um ein zweites Kleid daraus zu nähen. Nach dem Frühstück erschien Diana und brachte ihr ein Paar zierlicher weißer Sandaletten, die Tante Josephine für Anne geschickt hatte. Als es Abend wurde, begann der Vortragsabend und er wurde ein voller Erfolg, Anne war aber der besondere Star des Abends, wie alle eingestehen mussten, sogar Josie Pye.

1985 Annes neues Kleid 2

Annes neues Kleid

Annes Eitelkeit

„Anne Shirley, was hast du mit deinen Haaren gemacht? Sie sind ja ...grün!“
— Marilla Cuthbert zu Anne Shirley (Quelle)

Im April an einem Nachmittag besuchte ein Hausierer Green Gables, während Marilla auf einer Veranstaltung des Frauenhilfswerks war. Der Mann erzählte Anne von seiner Frau und seinen vielen Kindern, die er ernähren musste und da hatte sie Mitleid mit ihm und kaufte ein Mittel, womit man seine Haare schwarz färben konnte, das man aber nicht durch Haare waschen rausbekommt.

Anne mit grünen Haaren

Anne mit grünen Haaren

Sie probierte sogleich das Mittel aus und hielt sich genau an die Gebrauchsanweisung. Als sie fertig war, sah sie, dass ihre Haare nicht schwarz waren, sondern grün. Deswegen heulte sie verzweifelt und war unter einem Kissen versteckt, bis Marilla reinkam und erstmal wegen ihrer Sünde entrüstet war.

Sie versuchten daraufhin die Farbe rauszuwaschen, aber wenigstens in diesem Punkt hatte der Mann die Wahrheit gesagt und Marilla musste Anne ihre grünen Haare abschneiden. Als sie wieder in die Schule ging, waren ihre kurzen Haare die Sensation und Josie Pye meinte, dass sie aussehe wie eine Vogelscheuche.

Anne, die Lilienmaid

Anne als Lilienmaid 2

Anne mit ihren Freundinnen

„Nein. Wir werden nie Freunde sein, Gilbert Blythe.“
— Anne Shirley zu Gilbert Blythe (Quelle)

Im Sommer wollten Anne, Diana, Jane und Ruby eine Szene aus einem Gedicht von Tennyson umsetzen. In der Szene geht es darum, dass Anne die Elaine spielt und sich mit einem Boot auf einem See treiben lässt.

Ein paar Minuten trieb Anne langsam auf dem Wasser, doch plötzlich fing das Boot an zu lecken. Annes einzige Chance bestand darin, wenn das Boot unter der Brücke durchfuhr, sich an dem Brückenpfeiler festzuhalten. Die anderen Mädchen rannten schreiend zur Hauptstraße und als Anne es fast nicht mehr aushielt, kam Gilbert mit einem Ruderboot auf sie zu gerudert. Er half ihr ins Boot zu kommen und fuhr sie zum Ufer. Dort angekommen sagte sie schnell "Danke" und wollte schnell gehen, aber Gilbert hielt sie am Arm fest und fragte sie, ob sie nicht Freunde sein könnten. Anne weigerte sich aber und ging nach Orchard Slope.

Anne Brücke

Anne am Brückenpfeiler

Auf dem Weg traf sie Diana und Jane, die völlig verzweifelt gewesen waren. Als sie es Marilla erzählte, war sie vollkommen entsetzt, genauso wie die Barrys.

Anne ist nass

Anne ist nass

Ein Meilenstein in Annes Leben

„Es war eine wunderbare Zeit - ein Meilenstein in meinem Leben. Aber das Schönste von allem war, wieder nach Hause zu kommen.“
— Anne Shirley zu Marilla Cuthbert und Matthew Cuthbert (Quelle)

Anfang September an einem Spätsommerabend kam Diana zu Anne, um ihr zu sagen, dass Tante Josephine sie in die Stadt eingeladen hat. Marilla war damit ausnahmsweise einverstanden und am Dienstagmorgen ging es los. Sie erreichten gegen Mittag das alte Herrenhaus Beechwood von Miss Barry.

See der glitzernden Wasser

Gilbert rettet Anne

Am Mittwoch gingen sie alle drei zusammen auf den Jahrmarkt und anschließend zur Pferderennbahn, um ein Pferderennen anzuschauen. Auf dem Jahrmarkt trafen sie Mrs Lynde, die einen Preis für hausgemachte Butter und ihren Käse gewann. Miss Barry quartierte Anne und Diana in das Gästezimmer ein, so wie Anne es sich immer gewünscht hatte.

Anne Jugendliche

Anne als Jugendliche

Am Donnerstag machten sie einen Ausflug in den Stadtpark und abends sahen sie in der Musikakademie ein Konzert. Am Freitag holte sie dann wieder Dianas Vater ab und es waren unvergessliche Tage in ihrem Leben.

Die Aufnahmeprüfung fürs Queen's College

„Oh, Matthew, ich habe bestanden, und zwar als Erste - oder jedenfalls als eine der beiden Ersten!“
— Anne Shirley zu Matthew Cuthbert (Quelle)

Im November erwischte Miss Stacy Anne dabei, wie sie unter dem Tisch das Buch "Ben Hur" las, das ihr Jane geliehen hatte und nahm es ihr weg. Am nächsten Tag besuchte Miss Stacy Matthew und Marilla, um mit ihnen über Annes Zukunft zu reden. Sie wollte für ihre besten Schüler eine Art Zusatzunterricht machen, damit sie die Aufnahmeprüfung fürs Queen's College schaffen. Anne war sofort begeistert, hatte aber Bedenken, da sie von Prissy Andrews' Vater wusste, dass es ziemlich teuer sein würde. Aber Marilla sagte, als Matthew und sie sich entschieden haben, ein Waisenkind zu adoptieren, haben sie auch beschlossen, dass es eine ordentliche Ausbildung haben kann, wenn sie es möchte.

Kurze Zeit später hatten die Schüler ihre erste Zusatzstunde.
Gilbert und Anne Aufnahmeprüfung am Queen's College

Anne und Gilbert bei der Aufnahmeprüfung

Die Gruppe bestand aus Gilbert, Anne, Ruby, Jane, Josie, Charlie Sloane und Moody Spurgeon MacPherson. Diana hätte auch dabei sein können, aber ihre Eltern wollten es nicht, worüber Anne sehr traurig war.

Nach den anderthalb Jahren ging Anne mit den anderen in die Stadt, um dort die Aufnahmeprüfung zu schreiben. Ruby meinte, dass sie in der Englischprüfung einen dicken Fehler gemacht hatte und auch die anderen meinten, dass sie es nicht geschafft hätten. Zum Trost kauften sich alle in der Stadt ein Eis. Anne schrieb einen Brief an Diana und erzählte ihr darin alles.

Nun mussten sie alle abwarten, bis die Prüfungsergebnisse in der Zeitung erschienen. Eines Abends kam Diana mit einer Zeitung nach Green Gables und erzählte ihr, dass sie als Erste genannt wurde und dass auch alle anderen bestanden haben. Freudig erzählte sie die Neuigkeit Matthew, Marilla und Mrs Lynde.

Ein Abend im White Sands Hotel

„Auch wenn ich nie im Leben von Diamanten "getröstet" werde - ich bin Anne Shirley auf Green Gables und ich bin damit zufrieden.“
— Anne Shirley zu Jane Andrews (Quelle)

Eines Abends richteten sich Anne und Diana in Annes Zimmer für ein Wohltätigkeitsfest im White Sands Hotel. Anne sollte dort ein paar Gedichte vortragen und Jane Andrews und ihr Bruder Billy fuhren sie dort hin.

Als sie dort waren, wurde Anne sofort in die Umkleide geschickt und musste danach auf der Bühne sitzen, mit den anderen, die auch auftreten. Sie wurde bald aufgerufen und war auf der Bühne fürchterlich aufgeregt. Doch als sie Gilbert Blythe und Josie Pye unter den Zuschauern sah, nahm sie ihren Mut zusammen und begann mit den Gedichten. Als sie runter ging, wollte das Publikum eine Zugabe und Anne trug ein weiteres Gedicht vor. Danach unterhielt Anne sich mit der Schauspielerin Mrs Evans und einigen anderen Leuten. Als sie und ihre Freundinnen wieder zu Hause ankamen, waren sie sehr glücklich und zufrieden.

Das Jahr auf dem Queen's College

„Ein dreifaches Hoch auf Anne Shirley, die Gewinnerin des Avery-Stipendiums.“
— Student zu Anne Shirley (Quelle)

Nach drei Wochen war es endlich soweit und Anne war am Queen's College. An ihrem ersten Abend hatte Anne Heimweh, bekam aber Besuch von Josie, Jane und Ruby, die auch Heimweh hatten. Die Mädchen sprachen über ihre bevorstehende Zeit am College und aßen einen Kuchen, den Marilla Anne mitgegeben hatte.

Anne und Gilbert hatten sich für das "Große Lehrerexamen" entschieden. Jane, Ruby, Josie, Charlie und Moody studierten das "Kleine Lehrerexamen". Anne wollte das Examen innerhalb eines Jahres schaffen, obwohl man eigentlich dafür zwei Jahre bräuchte. Anne musste als Einzige in eine Pension, da sie keine Verwandten hatte. Josephine Barry mietete ein Zimmer für Anne und ging Sonntags mit ihr in die Kirche.

Eigentlich hatten Josie Pye, viele andere Studenten und der Lehrer Professor Tremaine damit gerechnet, dass Emily Clay das Avery-Stipendium gewinnen würde. Aber als das Jahr endlich herum war, stellte sich heraus, dass Anne das Avery-Stipendium gewonnen hatte, was bedeutet, dass sie vier Jahre lang kostenlos am Redmond College studieren darf. Gilbert gewann die Goldmedaille.
Matthew stirbt

Matthew stirbt

Plötzlicher Tod

„Mrs Lynde, Sie meinen doch nicht etwa ... Sie können doch nicht glauben, dass Matthew ...“
— Anne Shirley zu Rachel Lynde (Quelle)

Während den Sommerferien schrie Marilla plötzlich Abends Matthews Namen. Anne kam schnell über den Flur zu ihr gelaufen. Matthew stand vor der Tür auf der Veranda mit einem Stück Papier in der Hand. Sein Gesicht war seltsam verzerrt und aschfahl.

Auf einmal fiel er über die Schwelle. Anne holte schnell Martin, damit er den Doktor holte. Anne und Marilla versuchten verzweifelt Matthew wieder ins Bewusstsein zu holen, als Mrs Lynde rein kam. Rachel fühlte den Puls und legte ihr Ohr auf seine Brust. Danach schüttelte sie verzweifelt den Kopf und meinte, dass er tot ist.

Der Doktor meinte, dass Matthew schnell und schmerzlos gestorben war und es durch einen Schock ausgelöst worden ist. Sie wussten schnell, was den Schock ausgelöst hatte, nämlich das Papier in Matthews Hand. Dieses war ein Brief, in dem stand, dass die Abbey-Bank Konkurs angemeldet hatte. Anne schaffte es während dem Tag nicht, eine einzige Träne zu heulen. Erst als es Nacht war und sie alleine in ihrem Zimmer war, schaffte sie es, zu heulen. Marilla hörte das und versuchte, Anne zu trösten. Während des Gesprächs erklärte Marilla ihr, dass sie Anne genauso sehr liebte wie Matthew sie geliebt hatte. Anne erklärte ihr, dass Diana den Kummer nicht ganz mit ihr teilen konnte, weswegen sie ihr Angebot abgelehnt hatte, bei ihr zu übernachten.

„Ich weiß, ich war oft zu streng zu dir, aber du darfst nicht denken, dass ich dich weniger liebe als Matthew dich geliebt hat. Es ist mir noch nie leicht gefallen, über meine Gefühle zu sprechen, aber in einer Zeit wie dieser ist es einfacher. Ich liebe dich wie mein eigen Fleisch und Blut. Du bist mein Trost und meine Freude - seit dem Tag, an dem du nach Green Gables gekommen bist.“
— Marilla Cuthbert zu Anne Shirley in der Nacht nach Matthew Cuthberts Tod (Quelle)

Zwei Tage später wurde Matthew beerdigt. Nach ein paar Wochen kehrte wieder der Alltag auf Green Gables ein.

Neuer Lebensweg

„Ich möchte dir dafür danken, dass du meinetwegen auf die Stelle in Avonlea verzichtet hast.“
— Anne Shirley zu Gilbert Blythe (Quelle)

Ein paar Wochen nach Matthews Tod ging Marilla in die Stadt, um sich von einem bekanntem Augenspezialisten zu untersuchen zu lassen. Anne ging zu Diana und kam erst am Abend zurück. Als sie zu Hause ankam, fand sie Marilla untätig und kraftlos am Küchentisch sitzen. Marilla erzählte darauf Anne, dass der Augenarzt zu ihr gesagt hat, dass ihre Augen nicht schlechter werden und die Kopfschmerzen vielleicht sogar noch besser werden könnten, wenn sie nicht mehr liest und näht, wenig heult und die Brille trägt, die sie von ihm bekommen hat. Sonst würde sie in sechs Monaten ihr Augenlicht verlieren.

Anne und Gilbert

Anne und Gilbert

Wenige Tage später kam ein Mann namens John Sadler nach Green Gables und Marilla sagte zu Anne, dass er Green Gables kaufen will. Anne war damit nicht einverstanden und sagte zu Marilla, dass sie nicht nach Redmond geht, sondern bei ihr bleiben wird und als Lehrerin arbeitet, Marilla unterhält, ihr vorliest, u.s.w. Anne meinte, dass sie wahrscheinlich in Carmody unterrichten wird, da die Stelle von Avonlea schon an Gilbert vergeben ist. George Barry pachtete Green Gables und Anne und Marilla beschlossen, ihr Vieh zu verkaufen, aber die Braune Stute für den Einspänner zu behalten.

Eines Abends kam Mrs Lynde zu ihnen und sagte zu Anne, dass sie die Stelle von Avonlea bekommt, da Gilbert seine Bewerbung zurückgezogen hatte, als er hörte, dass Anne sich auch beworben hatte, weil er wusste, wie gerne Anne bei Marilla bleiben wollte. Am darauffolgendem Abend ging Anne zum Friedhof, um Matthews Grab zu besuchen. Auf halbem Weg traf sie Gilbert und bedankte sich gleich bei ihm. Gilbert fragte sie, ob sie nicht Freunde sein wollen und Anne meinte, dass sie ihm schon längst verziehen hatte. Er begleitete sie nach Green Gables und sie redeten am Hoftor noch eine halbe Stunde miteinander.

Die Bekanntschaft mit James A. Harrison

„Lieber rote Haare als gar keine, mal abgesehen von den paar Strähnen über den Ohren.“
— Anne Shirley zu James A. Harrison (Quelle)

Im August saß Anne eines Tages auf der Eingangsstufe von Green Gables und träumte, als plötzlich der Nachbar James A. Harrison über den Zaun in den Hof sprang und sich verärgert umschaute. Anne ging verwundert auf ihn zu und er beschwerte sich ihr gegenüber, dass ihre Kuh Dolly schon zum dritten Mal in seinem Hafer war.

Anne entschuldigte sich bei ihm, meinte aber, dass es der Zaun von Mr Harrison sei, der sein Haferfeld von der Weide der Cuthberts trennt. Daraufhin wurde Mr Harrison so wütend, dass er sie Karotte nannte, was ihr empfindlichster Punkt war. Anne erwiderte: "Lieber rote Haare als gar keine, mal abgesehen von ein paar Strähnen über den Ohren." Anne nutzte den Vorteil, als Mr Harrison sprachlos war und versprach ihm, dass Dolly nie wieder in seinem Haferfeld ist.

Als er weg war, brachte sie die Kuh in den Stall und als sie zurück auf den Hof kam, fuhr gerade Marilla auf den Hof. Sie erzählte ihr von der Ehefrau von einem Cousin dritten Grades von ihr, die dauernd krank ist, weswegen sie ihre Kinder Dora Keith und Davy Keith nicht richtig erziehen kann.

Gleich darauf kam Mrs Lynde auf den Hof und erzählte den beiden die neuesten Neuigkeiten.[2]

Der Besuch bei Mr Harrison

„Sie können mich ja ab und zu besuchen kommen.“
— James A. Harrison zu Anne Shirley (Quelle)
Am nächsten Tag fuhren Anne und Diana nach Carmody und sprachen die ganze Zeit über den Dorfverschönerungs-Verein, den Anne gründen wollte. Auf dem Rückweg entdeckten sie plötzlich eine Kuh in Mr Harrisons Haferfeld. Anne und Diana schafften es, das Tier aus dem Feld zu verjagen und als sie es geschafft hatten, sahen sie Mr Shearer und seinen Sohn. Anne verkaufte ihm die Kuh für zwanzig Dollar und machte sich mit Diana auf den weiteren Heimweg.
Mr Harrison

James A. Harrison

Zu Hause schaute sie nach, wie es Dolly geschafft hatte, aus dem Stall zu kommen. Als sie den Stall öffnete, war dort aber ihre Kuh drinnen und ihr wurde schlagartig bewusst, dass sie Mr Harrisons Kuh verkauft hatte. Sie ging gleich los, um ihn die zwanzig Dollar zu geben oder ihre Kuh als Ersatz.

Als sie dort war, hatte sie einen netten Empfang, wäre nicht der Papagei Ginger gewesen, der sie dauernd "Karotte" nannte. Zu ihrer Überraschung war Mr Harrison gar nicht sauer und nahm als Ersatz Dolly. Sie tranken zusammen Tee und freundeten sich schnell an. Mr Harrison schlug Anne vor, ihn ab und zu besuchen zu kommen.[2]

Die Diskussion

„Ich könnte niemals ein Kind schlagen. Ich halte das überhaupt für schlecht.“
— Anne Shirley zu Jane Andrews und Gilbert Blythe (Quelle)

Eines Abends Ende August unterhielten sich Jane, Gilbert und Anne über den nächsten Tag, da sie dort zum ersten Mal unterrichten werden. Sie unterhielten sich darüber, was man tun könnte, wenn ein Schüler einem nicht gehorchte. Jane war der Meinung, dass das Kind dann eine Tracht Prügel bekommen sollte, was Anne sehr entsetzte.

Die beiden fragten Gilbert, was er dazu meinte und er sagte, dass er die Prügelstrafe als letzten Ausweg sehe. Anne und Jane waren deswegen enttäuscht und meinten, als sie sich trennten, dass es sich zeigen wird, welcher Weg der bessere ist. Anne ging danach zu Mr Harrison, der der gleichen Ansicht wie Jane war und sagte, dass Anne eines Tages einen ihrer Schüler verprügeln würde.[2]

Ihr erster Tag als Lehrerin

„Alle fanden dich prima, Anne, außer Anthony Pye.“
— Rachel Lynde zu Anne Shirley (Quelle)

Als Anne an ihrem ersten Tag als Lehrerin in die Schule kam war sie sehr aufgeregt. Sie hatte am Vorabend eine Rede geschrieben und auswendig gelernt, die ihr jetzt aber nicht mehr einfiel. Sie sagte, dass sie in der Bibel lesen sollen, und versuchte ihre fünf Sinne zu ordnen, in dem sie sich umsah.

Paul Irving

Paul Irving

Als die Schule aus war, sank sie in ihren Stuhl und war am überlegen ob sie anfangen sollte zu heulen, als Mrs H.B.Donnell hereinkam. Mrs Donnell meinte, dass Clarice Almira ihr erzählt hätte, dass Anne den Namen Donnell aussprechen würde. Sie sagte zu ihr, dass man ihn aber Donnell ausspricht. Außerdem sagte sie ihr, dass ihr Sohn nicht Jacob Donnell heiße sondern St. Clair.

Nachdem sie gegangen war, schloss sie die Schule ab und traf auf dem Heimweg auf Paul Irving, einen ihrer Schüler. Er gab ihr ein paar wilde Orchideen und sagte zu ihr, dass er sie mag. Als sie nach Hause kam, fragte Marilla sie, wie es ihr ergangen war, aber Anne konnte ihr darauf nicht antworten.

Später kam Mrs Lynde, die Schulkinder am Schultor abgefangen hatte, und erzählte, dass alle außer Anthony Pye sie prima fanden.[2]

Spenden sammeln für den D.V.V.

„Aber verstehst du, Diana, ich fühle mich für den D.V.V. verantwortlich, weil es mein Vorschlag war, und dann habe ich gefälligst auch die unangenehmsten Aufgaben zu übernehmen.“
— Anne Shirley zu Diana Barry (Quelle)

Anne gründete den Dorfverschönerungs-Verein und wurde Schriftführerin des Vereins. Diana war Schatzmeisterin und schlug Anne vor, das dreieckige Stück Land, wo die Straßen von Carmody, Newbridge und White Sands aneinander stießen, zu verändern und alle jungen Fichten zu entfernen und durch einige Birken zu ersetzen. Anne ergänzte den Vorschlag darum, eine rustikale Holzbank unter die Birken zu stellen und im Frühjahr ein Geranienbeet anzulegen. Diana meinte, dass die beiden dann Mrs Hiram Sloane dazu bringen mussten, ihre Kuh von dort fernzuhalten, damit sie die Geranien nicht fressen würde.

Nachdem Anne den D.V.V. ins Leben gerufen hatte, sammelten nun alle Mitglieder Geld, um den Gemeindesaal neu decken und streichen zu lassen. Anne und Diana übernahmen die Straße nach Newbridge. Sie gingen zuerst zu Eliza Andrews und Catherine Andrews. Eliza Andrews weigerte sich ihnen eine Spende zu geben. Catherine kam ihnen allerdings nachgelaufen und gab ihnen zwei Centstücke.

Als nächstes gingen sie zu Daniel Blair. Er gab ihnen vier Dollar, da sie ihm beim Kuchenbacken geholfen haben. Danach besuchten sie Mrs Theodore White die ihnen zwei Dollar gab. Gleich darauf gingen sie zu Isabella Spencer und später zu Thomas Boulter, der sich weigerte ihnen eine Spende zu geben. Dann besuchten sie Esther Bell, die ihnen fünfzig Cents spendete. Bei den Fletchers sahen sie zwei Mädchen durch das Speisenkammerfenster und trotzdem machte ihnen niemand auf. Als Nächstes waren mehrere Sloane-Anwesen an der Reihe, wo sie freigiebig Spenden erhielten.

Von da an erging es ihnen bis auf eine Abfuhr bestens. Zuletzt besuchten sie Robert Dickinson, wo ihnen Mrs James White begegnete, die ihnen erzählte, dass Lorenzo White einen Jungen bekommen hatte. Daraufhin gingen sie noch zu ihm und erhielten fünf Dollar. Am Abend bat Anne noch Mr Harrison um eine Spende, der es jedoch ablehnte, auch nur einen Cent zu spenden.
Davy Keith 1975

Davy Keith

[2]

Eine Frage der Pflicht

„Wenn Davy ungezogen ist, dann ist das nur umso mehr Grund, dass er eine gute Erziehung bekommt, nicht wahr, Marilla?“
— Anne Shirley zu Marilla Cuthbert (Quelle)

Im Oktober besuchte Gilbert Anne, um sich ein bisschen mit ihr zu unterhalten. Sie redeten über die Schule und über das College. Gilbert erzählte ihr, dass er Arzt werden möchte. Nachdem Gilbert gegangen war, kam Marilla von einem Besuch bei Mary Keith zurück. Marilla erzählte, dass es Mary immer schlechter ginge und sie nicht weiß, was aus ihren Kindern Dora und Davy werden soll. Mary wollte ihre Kinder zu ihrem Bruder schicken, der konnte die Kinder allerdings erst im Frühjahr zu sich nehmen. Da sie solange nicht mehr durchhielt, bat sie Marilla, ihre Kinder zu sich zu nehmen.

Anne war von dieser Idee ganz begeistert, aber Marilla war sehr skeptisch. Damit die Zwillinge nicht zu Fremden müssen, überredete Anne sie, die beiden aufzunehmen, indem sie Marilla bei ihrem strengen Pflichtgefühl packte. Marilla stimmte zu, die beiden aufzunehmen, wenn Anne ihnen die Sachen nähte, da Marilla das nicht mehr kann. Obwohl Anne es hasste, zu nähen, stimmte sie zu.[2]

„Es tut einem gut, Dinge tun zu müssen, die man nicht gern tut - in Maßen jedenfalls.“
— Anne Shirley zu Marilla Cuthbert (Quelle)

Die erste Woche mit den Zwillingen

Dora Keith 1975

Dora Keith

Im Spätherbst war die Beerdigung von Mary Keith. Marilla brachte die Zwillinge mit nach Green Gables. Anne wartete am Tor auf sie und danach gab es Abendessen. Beim Abendessen benahm sich Dora vorbildich, aber Davys Manieren ließen zu wünschen übrig. Danach brachte Anne Davy in den Westgiebel, damit er ins Bett ging.[2]

Zwei Tage später kamen die Frauen des Hilfswerks nach Green Gables. Anne bestritt die Aufwartung alleine, nachdem Dora vom Zaun des Schweinestalls geklettert war und ihr Kleid dabei schmutzig gemacht hatte. Marilla ging mit ihr nach oben und zog ihr andere Sachen an. An diesem Abend gestand Davy Anne, dass er Marilla eine Kröte ins Bett gelegt hatte. Anne beförderte die Kröte mit der Feuerschaufel in den Kirschgarten.

Der Gemeindesaal von Avonlea

Die Mitglieder des Dorfverschönerungs-Vereins ließen Gemeindesaal von Avonlea neu streichen. Als er gestrichen worden war, fuhr Rachel neugierig hin, um ihn sich anzuschauen, und sah, dass Joshua Pye den Saal blau anstatt grün gestrichen hatte. Das entsetzte sie und sie erzählte es Anne, die daraufhin verzweifelt war. Bei ihrer Erzählung sagte Rachel zu Anne, das Blau die scheußlichste Farbe, die sie je bei einem Gebäude gesehen hatte und die man sich nur vorstellen konnte, vor allem, wenn das Ganze dann auch noch ein rotes Dach hatte.

Ein rabenschwarzer Tag

„Wer hat die Maus in die Schublade getan?“
— Anne Shirley zu ihren Schülern (Quelle)
Das Feuerwerk

Die Kracher und Feuerräder gehen los

Eines Wintermorgens wachte Anne mit Zahnschmerzen auf, nach einer schlaf- und ruhelosen Nacht. In der Schule prüfte sie die zweite Klasse im Lesen, als Barbara Shaw mit einer Rechenaufgabe vorne ans Pult wollte und über einen Kohleeimer stolperte. Anne war schon den ganzen Tag schlechter Laune und sagte zu ihr, dass sie eine Schande sei für ein Mädchen ihres Alters. Dann kam St. Clair Donnell eine halbe Stunde zu spät, weil er seiner Mutter beim Pudding zubereiten helfen musste. Anne gab ihm zur Strafe sechs Aufgaben auf. Kurz darauf gab er an Joseph Sloane ein Päckchen weiter. Anne erwischte ihn dabei und meinte, es wäre ein Nusskuchen. Deshalb befahl sie Joseph das Päckchen in den Ofen zu werfen. Doch in dem Päckchen war in Wirklichkeit Kracher und Feuerräder. Das Feuerwerk ging los und das Chaos brach aus. Anne sank bleich vor Entsetzen auf ihren Stuhl. Nachdem sie sich wieder gefasst hatte, riss sie alle Fenster und die Tür auf und half den Mädchen, die ohnmächtige Prillie Rogerson in den Flur zu tragen.

Nach einer Stunde war wieder Ruhe eingekehrt und Anne machte weiter mit dem Unterricht. Die Erdkunde-Klasse wurde durch einen Kontinent gehetzt und die Sprachlehre-Klasse wurde auf Herz und Nieren geprüft. Nachdem Anne nach dem Mittagessen zurück in die Schule kam, öffnete sie die Schublade ihres Tisches, um eine Kreide herauszuholen. Doch unter ihren Händen kam eine Maus hervor gesprungen, rannte über den Tisch und sprang auf den Boden. Anne schrie auf und machte einen Satz rückwärts und Anthony Pye brach in Lachen aus. Nachdem wieder Ruhe eingekehrt war, fragte sie Anthony, ob er die Maus in die Schublade getan hatte, was er frech bejahte. Zur Strafe schlug sie ihn mit ihrem Zeigestock. Nach ihrer Strafe war sie entsetzt von sich und als sie wieder in ihrem Ostgiebel auf Green Gables war, weinte sie.

Marilla tröstete Anne und machte ihr Pflaumen-Windbeutel. Am nächsten Tag traf Anne auf dem Schulweg Anthony, welcher ihre Bücher für sie trug und sich ihr gegenüber respektvoll benahm. Rachel Lynde erzählte ihr, dass sie Anthonys Zuneigung gewonnen hatte.[2]

Annes 17. Geburtstag

Im Mai 1882 feierte Anne ihren 17. Geburtstag, obwohl sie bereits im März Geburtstag hatte. Anne und ihre Freundinnen Diana Barry, Jane Andrews und Priscilla Grant liefen dabei im Wald umher und entdeckten Hester Grays Garten und verbrachten dort einen herrlichen Tag. Unterwegs fanden sie einen Teich, um den sie herum tanzen wollten, was aber nicht klappte, weil Janes Gummistiefel im sumpfigen Boden stecken blieben. Danach wollten sie dem Teich einen Namen geben. Anne schlug vor "Elfenspiegel", aber das Los entschied für Kristallsee, den Vorschlag von Jane.

Diana erzählte den anderen die Geschichte von Hester Gray. Priscilla erwähnte, dass sie einmal gelesen hatte, dass Seelen wie Blumen wären. Anne antwortete, dass Priscillas Seele dann wie eine goldene Narzisse sei und Priscilla gab zurück, dass Annes Seele ein weißes Veilchen mit purpurroten Streifen in der Mitte sei.

Nach Annes Geburtstagsfeier

Einmal erwischte Anne Davy dabei, wie er ein Glas von Marillas Pflaumenkomptt aß, das er nicht essen durfte, und schimpfte mit ihm. Danach sprachen sie über den Himmel und über Chester Sloane, der laut seiner Großmutter Pfarrer werden musste, aber viel lieber Schmied werden wollte.

Am nächsten Tag traf Anne auf dem Nachhauseweg vom Postamt Rachel Lynde und sie unterhielten sich über den Basar, den das Familienhilfswerk vorbereitete. Dabei erzählte Rachel, dass sie eine Servierplatte aus Porzellan brauchten. Anne versprach ihr, Josephine Barry zu schreiben und zu fragen, ob sie ihnen ihre Servierplatte leihen würde.

Anne brachte Marilla einen Brief von Richard Keith, der fragte, ob Dora und Davy noch bis zum Herbst auf Green Gables bleiben konnten. Anne und Marilla waren sofort damit einverstanden.

Am gleichen Tag traf sich der Dorfverschönerungs-Verein bei Harmon Andrews. Die Verschönerer wollten ein Gesuch an die Schulbehörde schicken mit der Bitte, einen Zaun um den Schulhof ziehen zu dürfen, und darüber sprechen, Ziersträucher bei der Kirche zu pflanzen, wenn der Verein genug Geld hatte. Dann erzählte Gertie Pye, dass Judson Parker seinen Zaun an eine Arzneimittelfirma vermieten wollte.

Am nächsten Tag besuchten Anne, Diana und Jane Judson, um ihn von seinem Vorhaben abzubringen. Er meinte allerdings, Geschäft ist Geschäft und er könne es sich in diesen schlechten Zeiten nicht leisten, darauf zu verzichten, meinte aber, dass die Reklame nicht blau werden würde. Der D.V.V. überlegte auch, ob Louisa Spencer etwas erreichen könnte, aber man verwarf diesen Gedanken wieder. Einige Tage später traf Judson sich mit Jerry Corcoran aus Newbridge, um mit ihm über seine Stimme bei der nächsten Wahl zu verhandeln. Jerry wollte, dass Judson den Politiker Mr Amesbury wählt. Allerdings wurde dieses Gespräch von Anne belauscht, weswegen er ihr versprach, seinen Zaun doch nicht zu vermieten, wenn sie das Gespräch nicht rumerzählt. Wenn nämlich der Vater von Louisa davon erfahren hätte, wären seine Hoffnungen auf eine Heirat mit ihr für alle Zeiten verloren gewesen. Außerdem sagte er ihr, dass er wie immer für Mr Grant stimmen und nicht daran denken würde, Amesbury zu wählen. Judson gab Anne den Auftrag, es im D.V.V. mitzuteilen, was Anne dann tat.

Nach dem letzten Tag ihres ersten Schuljahrs als Lehrerin ging Anne auf den Friedhof und unterhielt sich dort mit Paul Irving und Mrs Allan. Außerdem besuchte sie die Gräber von Matthew Cuthbert und Hester Gray.

Besuch von Charlotte E. Morgan

Im Sommer 1882 besuchte Charlotte E. Morgan, die Tante von Priscilla Grant, Prince Edward Island und Anne wollte sie nach Green Gables einladen. Einmal bekam Anne einen Brief, in dem Priscilla ankündigte, dass Mrs Morgan und sie nach Green Gables kommen wollten. Abends wollten sie ins White Sands Hotel gehen, weil einige amerikanische Freunde von Mrs Morgan dort übernachteten.

Anne und Diana bereiteten ein Mittagessen zu und richteten ihre Musselinkleider her, weil die Heldinnen in Mrs Morgans Bücher immer Musselinkleider trugen. Sie luden auch Mr und Mrs Allan und Miss Stacy zum Essen ein, die Mrs Morgan auch gerne kennen lernen wollten. Anne rupfte zwei weiße Hühner, die sie zum Mittagessen zubereiten wollte. Davy Keith und John Henry Carter übernahmen das Schlachten der Hühner. Als Anne Davy am Abend ins Bett brachte, versprach er ihr, sich so gut wie möglich zu benehmen. Anne würde Davy und Dora dafür auf eine Bootsfahrt mitnehmen, bei der sie am Ufer ein Picknick machen würden. Diana hatte Angst, in Mrs Morgans Gegenwart kein Wort herauszubringen und nur dämlich dazusitzen, aber Anne tröstete sie.

Während sie auf Priscilla und Mrs Morgan warteten, wies Marilla Anne darauf hin, dass Miss Stacy sich die von Josephine Barry ausgeliehene Servierplatte ansehen wollte. Anne holte die Servierplatte und zeigte sie Miss Stacy. Kaum hatte Anne die Servierplatte wieder an sich genommen, hörten sie ein grauenvolles Krachen und Klirren aus der Küche. Anne stellte die Servierplatte auf der zweiten Treppenstufe ab und sah dann zusammen mit Diana und Marilla nach. Davy hatte die Törtchen zerstört, die als Nachtisch hätten angeboten werden sollen. Anstelle der Törtchen bot Marilla zum Nachtisch eingemachte Erdbeeren an, aber Priscilla und Mrs Morgan kamen nicht.

Um ein Uhr wurde Marilla ärgerlich, weil sie nicht glaubte, dass der Besuch noch kam und um halb zwei sagte sie, dass sie jetzt essen mussten. Daraufhin begannen Anne und Diana, die Erbsen aufzutragen. Diana kostete sie und stellte fest, dass zu viel Zucker an den Erbsen war: Anne hatte einen Löffel Zucker hinzugegeben, weil die Cuthberts das immer so machten. Auch Diana hatte einen Löffel Zucker hinzugegeben, wovon Anne nichts wusste, weil Dianas Mutter nie Zucker zu den Erbsen gab und auch Marilla hatte einen Löffel Zucker hinzugegeben, weil Anne es immer vergaß. Die drei lachten, aber sie servierten keine Erbsen. Beim Essen konnten Anne und Diana vor Enttäuschung nichts essen, obwohl die Allans und Miss Stacy sich bemühten, die Situation zu retten. Gerade als Mr Allan nach dem Essen das Tischgebet beendete, ertönte auf der Treppe ein merkwürdiges, unheilverkündendes Geräusch, so als würde ein harter schwerer Gegenstand von Stufe zu Stufe poltern. Mit einem gewaltigen Krach landete es auf dem Boden. Alle rannten hinaus auf den Flur. Davy hatte die Servierplatte von Miss Barry kaputt gemacht. Anne war niedergeschlagen und Diana versuchte, sie zu trösten mit dem Grund, dass es nicht so schlimm wäre, als sei die Platte ein Erbstück, weil Tante Josephine sie sich gekauft hatte.

Am Abend brachte Marilla einen Brief mit, in dem Priscilla schrieb, dass Mrs Morgan sich den Fuß verstaucht hatte und deshalb doch nicht kommen konnte. Marilla und Anne unterhielten sich noch etwas und Marilla versuchte, Anne zu trösten. Dann kam Gilbert zu Besuch.

Anne steckt im Dach fest

„Ich will die Servierplatte schon verkaufen. Aber sie ist fünfundzwanzig Dollar wert.“
— Sarah Copp zu Anne Shirley (Quelle)
Nachdem die Servierplatte von Josephine Barry kaputtgegangen war, meinte Diana, dass Martha Copp genau die gleiche Servierplatte besaß. Deshalb gingen Anne und Diana nach Spencervale, um die Servierplatte zu kaufen.
Anne steckt im Dach fest

Anne steckt fest

Dort angekommen, bemerkten sie, dass niemand zu Hause war. Um zu schauen, ob es die richtige Platte ist, kletterte Anne hoch zum Speisekammerfenster und entdeckte dort die richtige Servierplatte. Vor Freude machte sie deswegen einen kleinen Hüpfer. Im selben Moment krachte das Dach ein und Anne war bis zu den Achselhöhlen durchgekracht. Diana versuchte ihr zu helfen, konnte es aber nicht wegen der Splitter. Deswegen mussten sie warten, bis die Copp-Fräuleins zurückkamen, damit sie Anne mit einer Axt herausschlagen.

Doch plötzlich fing es an zu gewittern und Anne musste ihren Sonnenschirm als Regenschirm benutzen, während Diana mit der Kutsche in einem Schuppen Zuflucht gesucht hatte. Das Gewitter hörte zum Glück schnell auf und kurz darauf kam auch schon Sarah Copp, die Anne mit der Axt freischlug. Dann aßen sie gemeinsam Butterbrote und Gurken. Miss Copp wollte ihre Servierplatte an Anne verkaufen, verlangte dafür aber 25 Dollar anstatt der 20 Dollar, die Anne nur ausgeben wollte. Anne wollte aber kein Risiko eingehen und gab ihr sogleich das Geld.[2] Am nächsten Tag erzählte Anne Josephine alles.

Ein rundum traumhafter Tag

Ende August ruderten Anne, Diana, Dora und Davy übers Meer zu den Dünen, um Ruchgras zu pflücken und in der Brandung zu planschen.

Am selben Tag besuchte Anne Paul Irving. Die beiden tranken Tee und unterhielten sich. Paul erzählte Anne, dass Mary Joe Veronica erzählt hatte, Paul sei nicht ganz richtig im Kopf. Anne bot ihm an, in Zukunft nach Green Gables zu kommen und ihr seine merkwürdigen Geschichten zu erzählen. Während des Besuchs bekam Anne Butterkuchen und Kompott, obwohl Paul und sie nicht damit gerechnet hatten, weil Pauls Großmutter nicht wollte, dass Paul Kuchen aß. Außerdem zeigte Paul ein Bild seiner Mutter.

Als Anne am Abend Davy ins Bett brachte, betete er nicht und erklärte Anne, dass er sich auch nicht mehr anstrengen würde, brav zu sein, weil er meinte, dass Anne Paul sowieso viel lieber mochte als ihn. Anne gelang es jedoch, ihn davon zu überzeugen, dass sie ihn genauso gern hatte, nur auf eine andere Art. Daraufhin betete Davy doch noch. Danach sprachen Anne und Davy darüber, dass Davy sich gebessert hatte. Er erzählte Anne, dass Marilla ihm zwei Scheiben Brot für Dora und ihn gegeben hatte und er Dora die größere Scheibe gegeben hatte, weil er nicht gewusst hatte, welche Scheibe für wen war.

In der Dämmerung besuchte Anne den Nymphenteich und traf Gilbert Blythe. Ihr fiel auf, wie erwachsen Gilbert aussah und sie dachte daran, dass sie einmal mit Diana überlegt hatte, wie ihr Traummann aussehen sollte. Gilbert hatte weder etwas Melancholisches noch Unergründliches, aber da Anne und er nur Freunde waren, spielte das keine Rolle.

Anne und Gilbert unterhielten sich über den Dorfverschönerungs-Verein und dessen Fortschritte. Gilbert erzählte Anne, dass Major Spencer an der ganzen Vorderseite entlang seiner Farm eine Reihe Weißbirken pflanzen wollte, wobei er über ihn meinte, er hätte den größten Gemeinsinn und sei am fortschrittlichsten von allen in ganz Avonlea. Außerdem wollte William Bell entlang der Vorderseite seiner Farm und den Weg zu ihm hinauf eine Hecke anpflanzen. Sogar Elisha Wright lenkte ein, seitdem die Amerikaner am Strand gepicknickt und die Wegränder in Avonlea gelobt hatten.

Anne erzählte Gilbert, dass das Hilfswerk sich vielleicht um den Friedhof von Avonlea kümmern wollte, die bei der Kirche gepflanzten Bäume gedeihen und die Schulbehörden zugesagt hatten, nächstes Jahr einen Zaun um die Schule zu errichten. Außerdem kündigte sie an, mit ihren Schülern einen Baumpflanztag abzuhalten, an dem jeder Schüler einen Baum pflanzen sollte, wenn die Schulbehörden ihr Versprechen wahr machte, und dass sie in der Ecke zur Straße einen Garten anlegen würden. Außerdem meinte sie, dass Julia Bells Idee, eine Abordnung zu Levi Boulter zu schicken, weil er sein altes Farmhaus nicht abreißen wollte, nichts nützen würde.

Danach sprachen Anne und Gilbert über den bevorstehenden Schulbeginn und über Priscilla Grant und Ruby Gillis.

Als Anne nach Hause kam, erzählte Marilla ihr, dass sie für den nächsten Tag einen Stadtbummel mit Rachel geplant hatte. Anne erzählte ihr, was sie alles am nächsten Tag vorhatte: Sie wollte die Federn aus ihrem alten Bett ins neue umfüllen, eine Ausarbeitung über Gärten für den D.V.V. fertig stellen, einen Kuchen für James A. Harrison backen, einen Brief an Stella Maynard schreiben, ihr Musselinkleid waschen und stärken und eine neue Schürze für Dora nähen. Marilla meinte, dass Anne davon sowieso nicht die Hälfte schaffen würde und sie noch nie groß vorher Pläne gemacht hatte, weil ihr immer etwas dazwischen kam.

Durchkreuzte Pläne

Anne stand früh auf, um sich an die Arbeit zu machen. Bevor sie losfuhr, befahl Marilla Davy, sich zu benehmen und erklärte Anne, was sie zu tun hatte: Sie sollte Mr Shearer Mittags eine ordentliche Portion Kartoffeln und Fleisch servieren und für den nächsten Tag ein Huhn schlachten. Anne, Marilla und Davy sprachen noch ein wenig und Davy erwähnte, dass Anne einmal zu Minnie May Barry gesagt hatte, dass es den Leuten egal sei, wie sie aussieht, wenn sie nett, freundlich und liebenswert wäre. Außerdem bestach Marilla Davy, dass sie ihm einen Spazierstock aus Zucker mitbringen würde, wenn er sich gut benehmen und Anne nicht ärgern würde. Anne wollte Minnie May damit trösten, weil jemand sagte, sie sei hässlich. Dann aber kam Mrs Lynde und Marilla brach auf. Dora begleitete Marilla und Davy half Mr Harrison bei seiner Arbeit und ging davon aus, dass er auch bei Mr Harrison Mittag essen würde.

Als Anne dabei war, die Federn umzufüllen, warf sie einen Blick in den Spiegel und ihr fielen die sieben Sommersprossen auf ihrer Nase auf. Sie rieb sie mit einer Lotion ein und arbeitete weiter. Als Anne gerade fertig war, klopfte es an der Küchentür. Anne stürmte nach unten und öffnete. Vor der Tür standen Priscilla, Mrs Morgan und Mrs Pendexter, eine mit einem amerikanischen Millionär verheiratete Freundin von Mrs Morgan.

Als Anne Priscilla half, ihr Pferd abzuschirren und wegzuführen, guckte Priscilla Anne verstohlen und bestürzt an. Anne fand das nicht so gut. Als Priscilla ins Wohnzimmer gegangen war, kam Diana herein. Anne klagte ihr ihr Leid, dass sie nichts zu Essen im Haus hatte, doch Diana sah sie genauso an wie Priscilla. Als Anne sie darauf ansprach, machte Diana sie darauf aufmerksam, dass ihre Nase scharlachrot leuchtete, weil Anne statt ihrer Sommersprossen-Lotion Marillas Farbe für Teppiche erwischt hatte. Diana riet Anne, die Farbe abzuwaschen, was zum Glück leicht ging.

Anne hatte nichts zu Essen zubereitet, aber Diana rannte nach Hause und ihre Mutter schickte ein gebratenes Huhn. Dazu gab es frisches Weißbrot, köstlichen Käse und Butter, von Marillas Früchtekuchen und eine Schüssel voll eingemachter Pflaumen, die im goldenen Saft schwammen wie in eingefrorenem Sommersonnenschein. Es schmeckte Mrs Morgan und Mrs Pendexter. Während Mrs Pendexter wenig sprach, plauderten Anne, Diana und Mrs Morgan freimütig. Nach dem Essen besichtigten sie gemeinsam Avonlea.

Nach dem Besuch blieb Diana zum Tee auf Green Gables und Anne und sie besprachen alles noch mal.

Als Anne am Abend Marilla alles erzählte, erwähnte sie die Sache mit ihrer Nase nicht. Dafür schüttete sie ihre Sommersprossen-Lotion aus dem Fenster.

2. Jahr als Lehrerin in Avonlea

Zum neuen Schuljahr kamen einige neue Schüler in die Schule. Zu ihnen gehörten auch Dora und Davy. Dora hatte in der Sonntagsschule mit Lily Sloane ausgemacht, in der Schule neben ihr zu sitzen, aber Lily fehlte am ersten Schultag. Deshalb bekam Dora den Platz neben Mirabel Cotton. Davy saß neben Milty Boulter.

Einmal lud Ella Kimball Anne und Diana zum Tee nach West Grafton ein, aber unterwegs bogen sie falsch ab und kamen nach Echo Lodge. Dort wohnte Lavendar Lewis, die sich wie Anne Dinge vorstellte. Der Weg gefiel Anne und Diana sehr gut und Diana bezeichnete Echo Lodge als romantisches Fleckchen. Miss Lavendars Dienstmädchen Charlotta die Vierte ließ Anne und Diana ins Haus. Eigentlich wollten Anne und Diana nur nach dem Weg fragen, aber weil Miss Lavendar meinte, dass die beiden erst nach dem Tee bei Ella Kimball eintreffen würden, bat sie Anne und Diana, bei ihr zu bleiben und mit ihr Tee zu trinken. Anne und Diana waren einverstanden. Weil der Tisch für sechs Personen gedeckt war, vermuteten sie, Miss Lavendar würde Besuch erwarten, doch sie gab zu, dass sie nur so tat, weil sie sich allein fühlte. Während des Gesprächs erlaubten Anne und Diana Miss Lavendar, sie mit ihren Vornamen ansprechen zu dürfen. Nach dem Besuch beschlossen Anne und Diana, Miss Lavendar oft besuchen, weil sie laut Diana einsam aussah. Danach sprachen Anne und Diana über Namen. Diana sagte, dass sie die Namen Josie und Gertie nicht mehr ausstehen konnte, die sie schön gefunden hatte, bevor sie die Pye-Mädchen kennen gelernt hatte. Deshalb fand Anne eine weitere Verwandte Seele und besuchte Miss Lavendar und ihr Dienstmädchen Charlotta die Vierte öfters.

Am nächsten Morgen beim Frühstück erzählte Anne Marilla vom Tee bei Miss Lavendar und beschrieb ihr ihr Aussehen, weil Marilla Miss Lavendar seit vielen Jahren nicht gesehen hatte. Da Davy sich nicht gut benahm, musste Marilla ihn oft zurecht weisen. Marilla schickte die Zwillinge nach draußen, um die Hühner zu füttern, warnte aber Davy, er solle nicht versuchen, dem weißen Hahn Federn aus dem Schwanz zu rupfen. Da Davy einen Indianerkopfschmuck brauchte, bot Anne ihm an, die Federn aus einem alten Staubwedel rot, grün und gelb zu färben. Marilla meinte, Anne würde Davy zu sehr verwöhnen, aber Anne widersprach und erinnerte sie daran, wie sie sich als Kind immer Kleider mit Puffärmeln gewünscht hatte, die sie von Marilla aber nie bekommen hatte.

Eines Tages im Jahr 1882 bekam Marilla einen Brief eines Freundes von Richard Keith. Laut dem Brief war Richard gestorben und der Freund war sein Testamentsvollstrecker. Richard vererbte Dora und Davy je 1000 Dollar. Das Geld wurde Marilla übergeben, um die Zwillinge zu versorgen, bis diese das entsprechende Alter erreichten oder heirateten. Die Zwillinge durften auf Green Gables bleiben.

Nach einiger Zeit besuchte Anne mal wieder Miss Lavendar. Die beiden unterhielten sich. Miss Lavendar freute sich sehr über Annes Besuch, denn sie war alleine, weil Charlotta die Vierte bei ihrer kranken Mutter war. Anne und Miss Lavendar unterhielten sich und Miss Lavendar erzählte Anne von Stephen Irving. Außerdem wollte Miss Lavendar Paul Irving kennen lernen, weshalb Anne ihn bei einem Besuch mit zu ihr brachte. Auch mit ihm freundete Miss Lavendar sich an.

Im Mai 1883 erschienen einige Meldungen in den Täglichen Nachrichten von Charlottetown, unterzeichnet mit "Ein Beobachter". Anne und Gilbert hatten die Meldungen verfasst und eine hatte Gilbert selbst hinzugefügt. Eine Meldung war, dass James A. Harrison Isabella Andrews heiraten wolle, eine andere, dass Abe Andrews für den 23. Mai um 7 Uhr Abends einen schweren Gewittersturm vorausgesagt hatte.

Am 23. Mai unterrichtete Anne in der Schule. Es war ein sehr heißer Tag. Doch dann war eine gewaltige, tiefschwarze Wolke zu sehen. Anne schickte ihre Schüler nach Hause. Auf dem Schulhof ergriff Annetta Bell Annes Hand. Harmon Andrews warnte Anne vor dem Sturm. Er nahm alle Kinder mit, die in seine Richtung mussten und befahl den anderen, die mehr als eine Viertelmeile zu laufen haben, sich beim Postamt unterzustellen.

Anne rannte mit Dora und Davy nach Hause, so schnell es ging. Marilla empfing sie. Nach drei Minuten waren alle Fensterscheiben im Norden und Westen kaputt und der Hagel konnte ins Haus kommen. Der Sturm dauerte eine Dreiviertelstunde. Anne saß mit Dora und Davy auf dem Sofa. Dora hielt sich an Annes Hand fest und betete die ganze Zeit, während Davy fragte, ob das das Jüngste Gericht war. Nach dem Sturm behauptete Davy, keine Angst gehabt zu haben.

John Henry Carter kam. Mr Harrison hatte ihn geschickt, um zu fragen, ob Anne, Marilla, Dora und Davy den Sturm heil überstanden hatten. Außerdem erzählte er, dass Ginger an einem Blitzschlag gestorben war. Anne besuchte Mr Harrison, um ihn zu trösten, aber Mr Harrison wollte nicht weinen und bat Anne, ihm kein Beileid auszusprechen. Sie sprachen über den Sturm, über die Richtigkeit von Onkel Abes Vorhersage und darüber, dass Mr Harrison ein Loch in seinem Fußboden ausbessern musste.

Am nächsten Abend besuchte Gilbert Anne und Marilla, die gerade Wachstuchstreifen über die zerbrochenen Fenster nagelten, weil sie kein Glas bekamen. Anne und Gilbert unterhielten sich und Anne erzählte Gilbert, dass das alte Farmhaus von Levi Boulter nach einem Blitzschlag abgebrannt war.

Zwei Wochen nach dem Sturm suchte Anne Narzissen, fand aber nur noch wenige, die den Sturm heil überstanden waren und auch nicht mehr richtig heil waren. Das machte Anne traurig, weil sie Narzissen für Matthews Grab und für Hester Gray pflücken wollte. Sie war fast bis zu Hesters Garten gelaufen, aber erfolglos. Am gleichen Tag kam ein Transportwagen mit einer Dame, die sich als Emily Harrison herausstellte und zu ihrem Mann wollte. Anne sagte ihr, wo James wohnte und dass Ginger gestorben war. Zunächst konnte Anne nicht glauben, dass sie nicht verrückt war oder geträumt hatte, als Marilla sie fragte, wer die Frau war. Marilla wunderte sich, weil die Leute angenommen hatten, James sei nicht verheiratet. Abends kam Rachel Lynde zu Besuch. Sie wunderte sich nicht, sondern hatte schon immer geahnt, dass es irgendwas mit Mr Harrison auf sich hatte. Zunächst glaubte Rachel, James hätte seine Frau im Stich gelassen und sie beschloss, gleich zu Mr Harrison zu gehen. Später richtete Davy von Rachel aus, dass es zu spät sei, noch mal vorbeizukommen. Einige Abende später besuchte Anne Mr Harrison und er erzählte ihr von seiner Ehe und davon, wie er Emily verlassen hatte und nach Avonlea gezogen war.

Rachel erzählte Marilla davon und fragte Anne, wie sie Mrs Harrison fand. Anne fand Emily Harrison nett. Dann brachte sie Davy ins Bett.

Einige Abende nach Thomas Lyndes Tod sprach Marilla Anne an. Rachel konnte nicht alleine auf ihrer Farm bleiben, weswegen Marilla Anne fragte, ob Anne gerne auf das Redmond College gehen würde und ihr sagte, dass es möglich sei, wenn Rachel ins Gästezimmer von Green Gables ziehen und Marilla mit den Zwillingen helfen würde. Anne dachte nach und entschied sich dafür, auf das College zu gehen. Am nächsten Tag schickte sie ihre Kündigung ab. Für ihre Schüler war es eine Katastrophe. Auch Diana war traurig, denn auch Mr und Mrs Allan verließen Avonlea, weil Mr Allan eine Pfarrstelle in Charlottetown bekam. Anne und Diana unterhielten sich über die Allans und Hester Gray und Diana versprach Anne, Blumen auf die Gräber von Matthew, Hester und dem verstorbenen Sohn der Allans zu legen. Danach befürchtete Diana, der D.V.V. würde ohne Anne und Gilbert einschlafen, aber laut Anne stand er dazu schon auf viel zu festen Füßen. Außerdem versprach Anne, vom Redmond aus Anregungen zu schicken. Diana fragte Anne, ob sie sich etwas aus Gilbert machte, worauf Anne antwortete, dass sie sich aus ihm so viel machte wie aus jedem anderen Freund. Dann sprachen die beiden noch über Ruby Gillis und ihre vielen Freunde. Diana hatte Ruby am Tag zuvor in William Blairs Geschäft getroffen, wo Ruby ihr erzählt hatte, dass sie eine neue Flamme hatte. Außerdem erzählte Diana von Nelson Atkins, der seinen Heiratsantrag an Ruby aus einem Buch hatte. Anschließend sprachen Anne und Diana über ihre eigene Freundschaft und darüber, wie sie sich nach Annes Ankunft auf Green Gables kennen gelernt hatten. Diana versprach Anne, dass sie, wenn sie einmal eine Tochter bekommen sollte, diese Anne nennen würde.

Eines Tages stand Paul mit tropfnasser Kleidung auf dem Schulhof. Anne schickte ihn nach Hause, um sich umzuziehen, ohne nachzufragen, was geschehen war. Davy erzählte ihr beim Mittagessen am nächsten Tag, dass Paul Prillie Rogerson beweisen wollte, dass er mit Locken geboren war. An diesem Tag wollten Anne und Paul Miss Lavendar besuchen. Davy wollte mitkommen, aber Anne redete es ihm aus. Nun beschloss Davy, Mr Harrison zu besuchen. Er erzählte auch von Milty Boulter und dessen Mutter. Milty sagte, dass seine Mutter Freunden, die ihn besuchten, selbst aufgeschnittenen Käse gab: Eine Scheibe für jeden und eine extra für gutes Benehmen.

An diesem Nachmittag besuchten Anne und Paul Miss Lavendar, die gerade zusammen mit Charlotta der Vierten im Garten arbeitete. Sie freute sich sehr über den Besuch und wunderte sich, wie groß Paul geworden war. Laut Paul meinte seine Großmutter, dass das Porridge endlich wirken würde, und hoffte, irgendwann so groß zu werden wie sein Vater. Außerdem fragte er, ob ein guter Tag für die Echos war, was Miss Lavendar bejahte, denn beim letzten Besuch war es zu windig gewesen. Zuerst aber gingen sie zum Essen ins Haus. Paul lobte es, dass Miss Lavendar ihm zwischen den Malzeiten etwas zu Essen gab, weil seine Großmutter dies nicht tat, und er erzählte, dass er vor dem Schlafengehen nur eine Scheibe Butterbrot und ein Glas Milch bekam. Nur Sonntags strich seine Großmutter Marmelade auf das Brot. Paul erzählte auch, dass man laut seiner Großmutter Sonntags nur an fromme Dinge denken sollte, Anne aber meinte, jeder schöne Gedanke wäre fromm, egal, worum es sich handelt oder an welchem Tag man ihn denkt. Dadurch wusste Paul nicht genau, auf wen er hören sollte. Anne riet ihm, im Zweifelsfall auf seine Großmutter zu hören. Außerdem probierte Paul die Echos aus, während Anne und Miss Lavendar sich unterhielten. Anne erzählte, dass sie auf das Redmond College gehen würde, was Miss Lavendar traurig machte. Miss Lavendar meinte, sie sei alles leid, auch die Echos, und Anne verglich sie mit Eliza Andrews. Dann verkündete Charlotta die Vierte, dass die Nordostecke von Mr Kimballs Weide über und über rot mit ersten Erdbeeren sei und schlug Anne vor, welche zu pflücken. Anne und Charlotta die Vierte sammelten Erdbeeren und Miss Lavendar bereitete alles vor, um draußen unter der Silberpappel Tee zu trinken. Miss Lavendar versprach selbst geschöpfte Sahne zu den Erdbeeren. Beim Erdbeerpflücken machte Charlotta die Vierte Anne ein Kompliment, dass sie lieber so aussehen würde wie sie, als hübsch zu sein. Anne genoss das Kompliment und lachte. Charlotta vertraute Anne ihre Sorgen um Miss Lavendar an. An dem Abend, an dem Anne Paul das erste Mal mitgebracht hatte, hatte Miss Lavendar sich erkältet und seitdem hatte sie zu nichts mehr Lust. Sie machte sich nicht mehr fein und tat nicht mehr so, als gäbe sie Partys. Nur wenn Anne sie besuchte, war sie ein bisschen munterer. Am schlimmsten fand Charlotta die Vierte es, dass Miss Lavendar nicht mit ihr schimpfte, wenn sie Sachen kaputt machte, so zum Beispiel ihre grüngelbe Schale, die ihre Großmutter aus England mitgebracht hatte. Anne schlug vor, zu versuchen, Miss Lavendar zu einer kleinen Reise zu überreden, aber Charlotta wusste, dass Miss Lavendar nicht gerne verreiste, weil ihre Verwandten sie wie eine alte Jungfer behandelten. Daraufhin hatte Anne eine andere Idee. Sie versprach, in den Ferien für eine Woche zu Miss Lavendar zu kommen, um sie aufzumuntern.

Miss Lavendar und Paul holten den Tisch aus der Küche in den Garten und zu viert aßen sie die Erdbeeren mit Schlagsahne. Danach half Anne Charlotta beim Abwasch. Nach dem Abwasch kam Anne aus dem Haus und musste Miss Lavendar und Paul stören, da sie nach Hause gehen mussten, um vor Einbruch der Dunkelheit anzukommen. Zum Abschied lud Paul sich für eine Woche nach Echo Lodge ein und Miss Lavendar drohte ihm, ihn zwei Wochen dazubehalten.

An Annes letztem Tag als Lehrerin überreichte man ihr eine Dankschrift. Alle anwesenden Mädchen weinten. Auch einige Jungen weinten, stritten es aber ab. Danach saß Anne alleine am Tisch im Klassenzimmer und schaute auf den See der glitzernden Wasser. Sie war traurig, weil die Trennung von ihren Schülern ihr zu schaffen machte.

Die ersten beiden Ferienwochen verbrachte Anne bei Miss Lavendar in Echo Lodge. Sie nahm sie mit auf einen Einkaufsbummel und überredete sie dazu, sich ein neues Organdy-Kleid zu nähen, das Charlotta die Vierte dann lose zusammenheftete und absteckte. Obwohl Miss Lavendar zuvor darüber geklagt hatte, dass sie an rein gar nichts mehr Spaß hatte, freute sie sich, als sie in ihrem neuen Kleid dastand. Nach der ersten Ferienwoche ging Anne für einen Tag nach Green Gables, um Strümpfe zu stopfen und Davys Fragen zu beantworten.

Am Abend besuchte Anne Paul und erfuhr, dass Stephen Irving, Pauls Vater, in Avonlea war. Paul stellte Anne und Stephen einander vor und Stephen bedankte sich bei Anne und lobte sie, weil Anne Paul gab, was seine Großmutter ihm nicht geben konnte. Paul freute sich sehr über den Besuch und erzählte von der Überraschung. Am Abend, als Paul schon geschlafen hatte, war Stephen eingetroffen und mit Pauls Großmutter in sein Zimmer gegangen, um Paul anzuschauen. Paul war davon wach geworden, hatte seinen Vater gesehen und sich regelrecht auf ihn gestürzt vor Freude.

Stephen erwähnte, dass Paul in seinem letzten Brief Miss Lavendar erwähnt hatte und bat Anne, sie zu fragen, ob sie mit einem Besuch von Stephen einverstanden war. Miss Lavendar erlaubte es. Charlotta die Vierte spürte, dass ein Geheimnis in der Luft lag, und sie beschwerte sich bei Anne, die ihr daraufhin verriet, dass Stephen Miss Lavendar beuchen würde.

Anne, Miss Lavendar und Charlotta die Vierte tranken wie üblich Tee. Danach setzte Anne sich auf die Eingangsstufen und Miss Lavendar zog ihr neues Kleid an und tat so, als wäre sie die Ruhe selbst. Sie erwähnte, dass sie morgen das Loch in der Gardine nähen musste und Charlotta vergessen hatte, das Treppengeländer abzustauben. Als Anne auf den Eingangsstufen saß, kam Stephen und stellte fest, dass immer noch alles so aussah wie vor 25 Jahren. Als Stephen bei Miss Lavendar war, fragte Charlotta die Vierte Anne, ob sie meinte, es wäre schlimm, wenn sie an der Tür lauschen wollte. Um sie auf andere Gedanken zu bringen, schlug Anne vor, dass sie die Silberlöffel putzen sollten. Charlotta erzählte Anne, dass ihre älteste Schwester mal gedacht hatte, sie sei verlobt, der Mann da aber ganz anderer Ansicht gewesen war und Charlotta die Erste seitdem keinem Mann mehr traute. Eine Stunde später legte Anne den letzten Silberlöffel beiseite und sie hörten die Vordertür. Als sie nachschauten, sahen sie Miss Lavendar und Stephen den Pfad zur Steinbank entlang schlendern, wobei er ihr den Arm um die Taille gelegt hatte. Die beiden tanzten durch die Küche und Anne prophezeite Charlotta, dass in diesem Steinhaus eine Hochzeit stattfinden würde, noch bevor die Ahornblätter sich rot färbten.

Paul kam gleich nach Green Gables, um Anne die Neuigkeit mitzuteilen. Er freute sich sehr und auch Charlotta die Vierte war sehr glücklich. Sie erzählte Anne von einer Tante, die dreimal verheiratet gewesen war, aber nur das erste Mal aus Liebe. Außerdem meinte sie, dass Miss Lavendar und Stephen sie nach der Hochzeitsreise nach Boston mitnehmen würden. Vor der Hochzeit verbrachten Anne und Diana viel Zeit in Echo Lodge, um bei den Vorbereitungen für die Hochzeit zu helfen. Marilla meinte, Anne würde zu viel Theater wegen der Hochzeit machen und ihre Vorbereitungen auf das Redmond College vernachlässigen. Anne fand die Sache romantisch, aber Marilla war anderer Meinung. Trotzdem fragte sie Anne, wann die Hochzeit stattfinden würde und Anne erzählte es ihr. Sie sagte auch, dass nur sie, Diana, Gilbert, Paul, Mrs Irving und Cousinen von Miss Lavendar dabei seien und dass Charlotta die Vierte und Paul nach der Hochzeitsreise mit nach Boston kommen würden.

Eines Abends ging Anne nach Orchard Slope. Unter der großen Weide standen Diana Barry und Fred Wright. Fred hielt Dianas Hand und flüsterte ihr etwas zu. Sie bemerkten Anne nicht, welche verwirrt zurück nach Green Gables lief. Anne war entsetzt und fühlte sich seltsam allein gelassen. Am nächsten Tag kam Diana Anne besuchen und erzählte ihr alles. Dabei erwähnte sie, dass sie wie Myra Gillis 37 Deckchen zu ihrer Hochzeit haben wollte. Die beiden unterhielten sich und Anne versprach Diana, ihre Brautjungfer zu sein.

Anne besuchte Mr Harrison und unterhielt sich mit ihm darüber, dass sie ans Redmond ging und Mrs Lynde nach Green Gables zog. James meinte, dass Veränderungen nicht immer angenehm waren, aber gut taten.

„Veränderungen sind nicht immer angenehm, aber sie tun gut. Wenn zwei Jahre lang alles beim Alten bleibt, dann reicht das. Würde sich dann immer noch nichts verändern, würden die Dinge womöglich Moos ansetzen.“
— James A. Harrison zu Anne Shirley (Quelle)

Außerdem fragte Anne Emily Harrison nach ihren gelben Dahlien für die Hochzeit, denn durch den Sturm gab es in Avonlea und der Umgebung nur wenig Blumen.

Am Tag vor der Hochzeit halfen Anne und Diana bei den Vorbereitungen. Charlotta die Vierte weil sehr aufgeregt, weil es noch viel zu tun gab. Beim Schlafengehen hatte sie Angst, dass etwas passieren könnte und erzählte von einem Onkel, der Stephen Irving sehr ähnlich sah und den der Schlag getroffen hatte, als er sich zum Abendessen hinsetzen wollte.

Am Tag der Hochzeit weckte Charlotta die Vierte Anne sehr früh und bat sie, sie zu beruhigen, was das Wetter betraf, denn es sah nach Regen aus. Gegen Mittag waren die Vorbereitungen fertig und Miss Lavendar wartete oben auf Stephen. Anne sagte ihr, dass sie hübsch aussah und Diana meinte: "Wunderhübsch". Charlotta die Vierte band sich vier blaue Schleifen ins Haar. Als alle Gäste da waren, kam Miss Lavendar die Treppe hinunter und Stephen nahm sie in Empfang. Sie sah ihn an und sie gingen zum Geißblattspalier. Dort fand die Trauung statt. Anne, Charlotta die Vierte und Diana standen an der alten Steinbank. Mr Allan schlug sein Buch auf und gerade in dem Augenblick, als Miss Lavendar und Stephen Irving zu Mann und Frau erklärt wurden, brach die Sonne aus dem grauen Himmel und schien strahlend auf die glückliche Braut. Anne hielt dies für ein wunderbares Omen. Sie lief zu Lavendar und gab ihr einen Kuss. Danach lief sie zusammen mit Diana und Charlotta der Vierten ins Haus, um zu schauen, ob alles für das Hochzeitsessen bereit war.

Als Lavendar und Stephen sich auf den Weg zu ihrer Hochzeitsreise machten, begleiteten alle sie nach Bright River, um sie am Nachmittagszug zu verabschieden. Anne, Diana, Charlotta die Vierte und Gilbert streuten Reis. Charlotta warf einen alten Schuh, der Mr Allan fast am Kopf getroffen hätte. Paul machte mit einer alten, kupfernen Tischglocke mächtig Lärm.

Nach ihrer Hochzeitsreise gingen Lavendar und Stephen Irving mit Paul und Charlotta der Vierten nach Boston.

Nach der Hochzeit kehrten Anne und Charlotta die Vierte nach Echo Lodge zurück. Die beiden räumten im Steinhaus auf. Sie nahmen den Zimmerschmuck ab, spülten das Geschirr und packten die Reste des Hochzeitsessen für Charlottas Bruder ein. Charlotta ging nach Hause und Anne verriegelte Echo Lodge. Danach ging Anne zusammen mit Gilbert nach Hause und dachte über die Liebe nach.

Vor dem Redmond

Im Jahr 1883 starb Thomas Lynde und Marilla überlegte, ob Rachel bei ihr wohnen konnte, weil sie ihre eigene Farm verkaufen musste. Deshalb konnte Anne doch noch auf das Redmond College gehen. Vor Rachels Einzug auf Green Gables räumten Marilla und Anne das ehemalige Gästezimmer aus, damit Rachel in dem Zimmer wohnen konnte.

Bevor Anne und Gilbert auf das Redmond College gingen, veranstaltete der Dorfverschönerungs-Verein eine Abschiedsparty für die beiden im Haus der Pye Familie. Josie machte Anne ein Kompliment, lästerte aber später mit Gertie über sie. Anne wich auf der Feier Gilbert und Charlie aus und Billy Andrews saß den ganzen Abend in einer Ecke schaute sie an.

Nach der Party sah Anne Gilbert mit Ruby Gillis, ließ sich von Charlie nach Hause begleiten und langweilte sich. Am nächsten Tag kam Gilbert sie besuchen. Die beiden machten einen Spaziergang, auf dem Gilbert Anne einen wilden Apfelbaum zeigte.

Das erste Semester am Redmond

AwaE Gilbert und Anne reden

Anne und Gilbert reden

Am Redmond studierten Priscilla Grant und Stella Maynard, zwei ehemalige Mitstudentinnen Annes vom Queen's College, mit ihr. Außerdem lernten sie und Priscilla auf dem Friedhof Old St John's Philippa Gordon kennen, die wie sie in Bolingbroke geboren wurde, und freundete sich mit ihr an. Im September 1883 wohnten Anne und Priscilla in der Pension der Schwestern Ada und Hannah Harvey und Anne hatte von ihrem Zimmer aus einen Blick auf Old St John's.

Anne freute sich immer, Briefe aus Avonlea zu bekommen. Einmal war sie eifersüchtig, als Ruby Gillis ihr schrieb, dass sie einen Brief von Gilbert bekommen hatte. Sie wusste aber nicht, dass Ruby zuerst an Gilbert geschrieben und er ihr nur aus Höflichkeit geantwortet hatte.

Wer der beste Student am Redmond war, wechselte zwischen ihr, Philippa und Gilbert.

Nach einigen Wochen ging sie mit Philippa Gordon, Priscilla Grant und Gilbert in der Spofford Avenue spazieren, wo Philippa ihnen Pattys Haus zeigte.

Die Backpulver-Geschichte

1884 erzählte Mrs Hiram Sloane James A. Harrison, dass ein großer Umschlag an Rollings-Backpulver im Postkasten war. Sie sagte zu ihm, dass vielleicht jemand aus Avonlea beim Preisausschreiben für die beste Backpulver-Geschichte mitgemacht hatte, es aber nicht Annes Schrift war. In Wahrheit hatte Diana eine Geschichte von Anne eingeschickt, die den ersten Preis gewann.

Rubys Tod

„Aber jetzt hast du keine Angst mehr, Ruby, nicht wahr?“
— Anne Shirley zu Ruby Gillis (Quelle)
Nach der anstrengenden Paukerei für das Stipendium kehrte Anne nach Avonlea zurück.
Ruby und Anne

Anne und Ruby

An ihrem ersten Sonntag nach der Rückkehr fielen ihr mehrere Veränderungen in Avonlea auf, als sie in der Kirche saß. Mehrere Bekannte waren gestorben und Billy Andrews und Nettie Blewett heirateten. Im Kirchenchor entdeckte sie Ruby, die blass und krank aussah. Mrs Lynde erzählte ihr, dass Ruby die galoppierende Schwindsucht habe und sie in diesem Sommer sterben würde. Anne besuchte zusammen mit Diana Ruby. Ruby veranstaltete eine kleine Party und als fast alle gegangen waren, ging sie mit Anne nach oben, wo sie sich unterhielten. Dort fragte Anne Ruby, ob es ihr gut ginge, woraufhin Ruby fast verärgert war. Danach ließ sie Anne und Diana alleine. Da die beiden sich bald überflüssig fühlten, gingen sie nach Hause.

Im Laufe des Sommers besuchte Anne Ruby abends sehr oft. Einen Abend vor der Abschiedsparty für Jane Andrews, die in die Staaten ging, besuchte Anne Ruby noch einmal. Ruby erzählte Anne, dass sie Angst vor dem Tod habe. Anne nahm ihr die Angst und als sie sich später verabschiedete, war es das letzte Mal, dass sie mit Ruby gesprochen hatte. Ruby starb am nächsten Tag während der Abschiedsparty von Jane. Anne und Diana waren bei ihrer Beerdigung dabei.[4]

Pattys Haus

Nach dem ersten Jahr am Redmond schlug Stella Anne vor, mit ihr selbst und Priscilla in ein kleines Haus zu ziehen, und sagte zu ihr, dass ihre Tante Jamesina bereit wäre, den Haushalt für sie zu führen. Deshalb mieteten Anne und Priscilla Pattys Haus, deren Besitzerin mit ihrer Nichte für 2 bis 3 Jahre nach Europa verreiste. Philippa wollte gerne mit ihnen wohnen, wovon die Mädchen sehr begeistert waren.

„Ich liebe dich. Das weißt du. Ich ... ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr. Willst du mich heiraten?“
— Gilbert Blythes zu Anne Shirley (Quelle)

Im Frühling 1884, also gegen Ende des ersten Jahres am Redmond, erzählte Gilbert Anne, dass er dieses Jahr bei der Daily News arbeiten und nicht nach Avonlea kommen würde, was Anne traurig machte. Als er dann Anne fragte, ob sie ihn heiraten will, lehnte sie ab und erklärte ihm, dass seine Freundschaft ihr sehr viel bedeutete, sie ihn aber nicht liebte. Danach war sie traurig, weil sie Gilberts Freundschaft verloren hatte. Als Philippa davon erfuhr, war sie wütend und schockiert.

„Du bist eine Idiotin, Anne Shirley!“
— Philippa Gordon zu Anne Shirley (Quelle)

Philippa sagte, dass Anne sich in ihrer Fantasie zurechtgelegt hatte, was sie für die Liebe hielt und glaubte, dass es im wirklichen Leben genauso war. Dazu meinte sie, das sei das erste Mal in ihrem Leben, dass sie etwas Vernünftiges von sich gegeben hatte.

„So, das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich etwas Vernünftiges von mir gegeben habe. Dass ich das fertiggebracht habe!“
— Philippa Gordon zu Anne Shirley (Quelle)

Nachdem Anne Royal Gardner kennen gelernt hatte, hielt Philippa es für richtig, dass Anne Gilberts Antrag abgelehnt hatte. Sie erzählte Anne, dass Gilbert mit Christine Stuart auf das Fest der Erstsemester ging.

Besuch in Bolingbroke

Zwei Wochen verbrachte Anne in Bolingbroke, wo sie auf Mount Holly Philippa zur Hand ging, die viele Ausflüge, Tanzabende, Picknicks und Bootspartys organisierte. Anne konnte ihr aber nicht bei der Entscheidung helfen, ob Philippa Alec oder Alonzo heiraten sollte.

Sie besuchte auch das Gelbe Haus, in dem sie geboren worden war. Eine sehr große und dünne Frau wohnte darin und erzählte Anne, dass ihr Vater auch rote Haare hatte und dass die Tochter der Frau bei Annes Mutter zur Schule gegangen war und wegen ihr fast durchgedreht war. Die Frau gab Anne Briefe ihrer Eltern mit.

Die Weihnachtsferien 1884

In den Weihnachtsferien des Jahres 1884 sahen Anne und Diana sich nur selten, weil der Weg nach Orchard Slope wegen den Schneeverwehungen unpassierbar war und Anne deshalb nur selten hingehen konnte. Diana konnte auch nicht nach Green Gables kommen, denn sie lag mit einer schweren Bronchitis im Bett.

Ihr 20. Geburtstag

An Annes 20. Geburtstag erzählte sie Philippa Gordon und Jamesina, dass Muriel Stacy einmal gesagt hatte, mit 20 wäre der Charakter festgelegt, aber Anne fühlte sich noch zu unausgereift, um Miss Stacy zuzustimmen. Philippa ging Tanzen und fragte Anne, ob ihr Kleid richtig saß und ob sie sich die Rose vielleicht tiefer ins Haar stecken würde. Daraufhin vermutete Philippa, dass sie mit 40 verheiratet sei, aber nicht wie eine Matrone aussehen würde.

Dianas Hochzeit

Im Sommer 1886 war Anne die Brautjungfer ihrer Freundin Diana Barry, als sie Fred Wright heiratete. Diana und Anne hatten das schon ausgemacht, als sie zwölf Jahre alt gewesen waren. Freds Trauzeuge war Gilbert Blythe.

Royal Gardner

Als Anne wieder am Redmond war, ging sie an einem freien Nachmittag spazieren und wurde von einem Regenschauer überrascht. Als ihr Regenschirm kaputt ging, bot ein junger Mann ihr seinen Schirm an. Sie stellten sich unter und der Mann stellte sich als Royal Gardner heraus. Anne hielt ihn für ihren Märchenprinzen.

Ankunft in Summerside

Anne unterrichtete in Summerside als Rektorin und suchte deswegen eine Unterkunft.
Anne schreibt

Anne schreibt einen Brief an Gilbert

Sie dachte, sie käme bei einer gewissen Mrs Tom Pringle unter, bei der alle Rektoren und Rektorinnen der letzten Jahre gewohnt hatten. Diese wies sie aber ab, mit der Begründung, sie wolle nicht mehr "belästigt" werden. In den anderen hübschen Pensionen hatte Anne auch kein Glück. Mrs Lynde und Anne besuchten eine Freundin von ihr, die meinte Anne könnte, bei den Witwen eine Unterkunft finden. Anne und Mrs Lynde gingen gleich zu Windy Willows, um zu fragen, ob Anne dort unterkommen könnte.

Das Dienstmädchen Rebecca Dew machte ihnen auf und bat sie im Salon zu warten, um die Witwen zu holen. Tante Chatty zeigte ihr das Zimmer, das Anne sofort gefiel. Beim Abendessen erwähnte Tante Kate Tante Chatty's 66. Geburtstag. Daraufhin fing Tante Chatty an zu heulen und meinte, es war ihr 65. Geburtstag. Tante Kate bat um Verzeihung und sofort war alles wieder gut. Am Abend schrieb Anne einen Brief an ihren Verlobten Gilbert.[5]

Lehrerin in Summerside

In der Summerside-Highschool hatte Anne viele Probleme, weil die Pringle Familie sie zuerst nicht respektierte und weil die Lehrerin Katherine Brooke Anne viele Schüler aus dieser Familie unterrichten ließ. Katherine nahm es Anne übel, dass nicht sie, sondern die jüngere Anne die Stelle als Rektorin bekommen hatte. Später wurden Anne und Katherine aber Freundinnen und Katherine besuchte Anne und ihren Verlobten Gilbert im Sommer 1889 sogar auf Green Gables. Auch die Pringle Familie respektierte Anne.

Anne Shirley und Katherine Brooke

Anne und Katherine Brooke

In Summerside arbeitete Anne nicht nur, sie lernte auch Leute kennen, zum Beispiel eine schon ältere Schneiderin namens Valentine Courtaloe. Valentine hatte viele auf dem Friedhof von Summerside beerdigte Verwandten und zeigte Anne deren Gräber und erzählte ihr von ihnen. Außerdem war Anne die Trauzeugin von Sally Nelson.

Hochzeit

„Irgendwie kommt sie mir immer noch vor wie das kleine Mädchen, das Matthew vor vierzehn Jahren zu uns brachte. Ich kann kaum glauben, dass sie schon erwachsen ist.“
— Marilla Cuthbert zu Rachel Lynde über Anne vor der Hochzeit (Quelle)

Anne und Gilbert heirateten im September 1890 auf Green Gables. Sie heirateten im Obstgarten und Mr Allan traute sie.[3]

2000 Anne und Gilbert zusammen

Anne und Gilbert

Four Winds

Traumhaus

Das Traumhaus

Nach ihrer Hochzeit zogen Anne und Gilbert nach Four Winds und Gilbert übernahm die Praxis seines Großonkels David Blythe. In Four Winds lernten sie neue Freunde kennen, wie Cornelia Bryant, Leslie West und Jim Boyd.

Joyces Geburt und Tod

Im Juni 1891 bekam Anne ihre erste Tochter Joyce. Marilla wanderte die ganze Nacht durch den Garten des Traumhauses und betete. Bei Sonnenaufgang wurde Joyce geboren. Gilbert sagte Anne, dass Joyce den Tag nicht überleben würde, wobei Marilla an der Tür lauschte. Joyce starb bei Sonnenuntergang und Marilla blieb lange bei der traurigen Anne, um sie trösten. Einen Tag später bekam Anne einen Brief von ihrer Freundin Philippa Blake, die von Joyces Tod noch nichts wusste. Auch Rachel Lynde, Cornelia Bryant, Leslie West und Jim Boyd trauerten mit Anne um Joyce. Am Tag der Beerdigung nahmen Marilla und Miss Cornelia die Kleidchen und das Spitzenkörbchen fort.

Anne und Gilbert küssen sich

Anne und Gilbert küssen sich

Bekanntschaft mit Jim Boyd

Anne und Jim Boyd waren gute Freunde und Jim konnte sehr gut erzählen. Er erzählte Anne die Geschichte seiner großen Liebe Margaret, die im Jahr 1841 ertrunken war und bat sie, die Geschichte ihren späteren Kindern zu erzählen, damit sie nicht in Vergessenheit geriet. Jim schenkte Anne weiße Venusmuscheln, mit denen sie ihre Blumenbeete einrahmte.

Silvester 1890

An Silvester 1890 tanzte Leslie Moore, was sie zuletzt im Alter von 16 Jahren getan hatte. Danach erzählte Jim Boyd Anne, Gilbert, Leslie, Miss Cornelia und Marshall Elliott von der alten Mrs Wallace.

Captain Jims Tagebuch

Der Schriftsteller Owen Ford veröffentlichte Jims Tagebuch. Jim las eine ganze Nacht darin und starb am nächsten Morgen. Morgens schrieb Owen an dem Buch und Nachmittags unternahm er etwas mit Anne, Gilbert und Leslie West. Später heiratete er Leslie.

Leben in Ingleside

Nach der Geburt ihres Sohnes Jem Blythe zog Anne mit Gilbert und Jem nach Ingleside, Glen St. Mary. Dort brachte sie zunächst ihren Sohn Walter Blythe, dann die Zwillinge Nan und Diana Blythe, dann ihren jüngsten Sohn Shirley Blythe und dann ihre letzte Tochter Bertha Marilla Blythe zur Welt.

Ingleside

Anne mit Nan und Diana

Als Shirley zwei Jahre alt war, besuchte Anne für eine Woche Green Gables und besuchte auch Matthews Grab.

Als Nan sieben Jahre alt war, verhandelte sie mit Gott, aber ihre Mutter bat sie, das nicht mehr zu tun. Außerdem glaubte Rilla einmal, dass es schlimm sei, einen Kuchen zu tragen, aber Anne erklärte ihr, dass sie sich irrte.

Nachdem Anne einmal in Avonlea war und zurückkam, küsste sie alle ihre Kinder.

Einmal besuchte Mary Maria Blythe, Gilberts Tante, die Familie und war so unfreundlich, dass alle sich wünschten, sie würde bald wieder abreisen. Nachdem die Kinder ihr auf ihrer Geburtstagsfeier 55 gelbe Rosen brachten, reiste sie ab, weil sie nicht an ihr Alter erinnert werden wollte.

Als Christine Stuart die Familie besuchte, befürchtete Anne, dass Gilbert sie nicht mehr liebte, sondern Christine.

„Als ich gestern Abend auf dem Hügel war und Rosemarys Aussteuer gesehen habe, habe ich mich wieder wie eine Braut gefühlt.“
— Anne Blythe zu Susan Baker über Rosemarys Aussteuer

In den späten 1900er Jahren heiratete Rosemary West, die ehemalige Musiklehrerin von Annes Töchtern Nan und Diana Blythe, den Pfarrer John Knox Meredith, nachdem dessen Tochter Una Rosemary gebeten hatte, ihren Vater zu heiraten. Als Anne Rosemarys Aussteuer sah, fühlte sie sich wieder wie eine Braut. Sie nannte Jerry Meredith den intelligentesten Schüler der Schule von Glen St. Mary.

Während des 1. Weltkriegs heirateten Miranda Pryor und Joe Milgrave. Weil Miranda eine Freundin von Annes Tochter Rilla war und sich wünschte, mit einem weißen Brautschleier zu heiraten, gab Anne ihr ihren Brautschleier, den sie auf ihrer Hochzeit getragen hatte. Kurz zuvor erzählte sie Gilbert und Susan ihr Erlebnis mit ihren grün gefärbten Haaren und erzählte, dass der Hausierer ein Deutscher gewesen war. Laut Susan war es Gottes Gnade, dass der Hausierer Anne kein Gift verkauft hatte.

„Da können Sie aber von Glück reden, liebe Frau Doktor! Natürlich waren Sie damals zu jung, um zu wissen, was ein Deutscher ist. Das war die besondere Gnade Gottes, dass es nur grüne Farbe war und kein Gift.“
— Susan Baker zu Anne Blythe (Quelle)
Anne und Gilbert Blythe

Anne und Gilbert

Biografie in Chronicles of Avonlea

Chronicles of Avonlea

In Chronicles of Avonlea half Anne Ludovic Speed dabei, Theodora Dix einen Heiratsantrag zu machen.

Further Chronicles of Avonlea

In Further Chronicles of Avonlea besuchten Anne und Diana Echo Lodge und lernten dann Emily Leith aus Grafton kennen.

Persönlichkeit

Anne glücklich

Anne Blythe

Als Kind

Als Kind redete und träumte sie viel und war sehr romantisch. Sie redete auch mit Pflanzen, wie Jerry Buote den Leuten erzählte. Anne hatte eine helle Stimme. Außerdem hatte sie Gedankensprünge, mit denen Matthew Cuthbert nur schwer mithalten konnte. Bei der Frage, ob sie am liebsten wunderschön, klug und weise oder engelsgleich gut sein wollte, konnte sie sich nicht entscheiden.

Vor ihrer Ankunft auf Green Gables interessierte Gott sie nicht, weil Mrs Thomas zu ihr gesagt hatte, Gott habe ihr mit Absicht rote Haare gegeben. Obwohl sie vor ihrer Ankunft auf Green Gables nie gebetet hatte, tat sie es doch, als Marilla zu ihr sagte, dass sie ihr Gebet sprechen sollte, weil sie sich sehr wünschte, auf Green Gables bleiben zu dürfen. Sie dachte aber nicht daran, dass man am Ende eines Gebets "Amen" sagt und beendete ihr erstes Gebet mit "Hochachtungsvoll Anne Shirley".

„Mrs Thomas hat mir gesagt, dass Gott mir mit Absicht rote Haare gegeben hat, seitdem interessiert er mich nicht mehr.“
— Anne Shirley zu Marilla Cuthbert über eine Aussage von Mrs Thomas über Gott (Quelle)

Außerdem fand sie den Namen Cordelia viel schöner als ihren eigenen und bat deshalb Marilla am Anfang, sie Cordelia zu nennen.

Anne fand den Namen Diana wunderschön, als Matthew ihr von Diana Barry erzählte, wobei Matthew der Meinung war, dass der Name heidnisch klang. Sie wünschte sich, in einem Gästezimmerbett zu schlafen, aber nicht im Gästezimmer von Green Gables. Außerdem stellte sie es sich romantisch vor, in Ohnmacht zu fallen und wünschte sich, dass sie mal in Ohnmacht fallen würde, aber als sie wirklich mal in Ohnmacht fiel, merkte sie, dass es nicht schön ist, in Ohnmacht zu fallen.

Anne achtete sehr darauf, dass man ihren Vornamen mit einem "e" am Ende schreibt und war verärgert, als Mr Phillips in der Schule von Avonlea das "e" am Ende wegließ. Als sie nach Green Gables kam, war ihre Rechtschreibung schlecht, wurde aber während ihrer Schulzeit in Avonlea besser.

Anne war etwas eitel, zum Beispiel war sie oft traurig wegen ihrer roten Haare und wünschte sich hübsche Kleider mit Puffärmeln, was Marilla unnötig fand. Einmal färbte sie sich sogar die Haare grün, weil ein Hausierer ihr erzählte, dass ihre Haare durch das Mittel, das er ihr verkaufte, schwarz würden. Wenn sie wegen ihrer Haarfarbe Karotte genannt wurde, hasste sie das und wehrte sich.

Anne mochte Geometrie nicht und war auch nicht sehr gut darin. Laut Mr Phillips war sie eine Niete in Geometrie, aber als Muriel Stacy unterrichtete, verstand Anne etwas mehr von Geometrie. In der Schule ärgerte sie sich, wenn Gilbert Blythe, den sie hasste, seitdem er sie Karotte genannt hatte, besser war als sie. Allerdings machte es ihr in Geometrie nichts aus, dass auch ihre Freundin Diana Barry besser war als sie.

Als Dianas Mutter ihrer Tochter verboten hatte, mit Anne zu spielen, nachdem Anne sie aus Versehen betrunken gemacht hatte, war Anne sehr unglücklich, weil sie Diana sehr lieb hatte. Auch Diana hatte Anne sehr lieb und war sehr unglücklich über die Entscheidung ihrer Mutter.

Anne träumt

Anne träumt

Als Jugendliche und Erwachsene

Während Anne und ihre Mitschüler sich für die Aufnahmeprüfung für das Queen's College vorbereiteten, wurde Anne stiller als vorher. Sie träumte immer noch viel, sprach aber weniger darüber. Vor, während und nach der Aufnahmeprüfung war sie sehr nervös und wünschte sich, besser abzuschneiden als Gilbert. Am College wollte sie gerne die Goldmedaille oder das Avery-Stipendium gewinnen, um Marilla und Matthew stolz zu machen.

Weil Anne Marilla sehr dankbar dafür war, dass sie und Matthew sie auf Green Gables behalten hatten, obwohl sie ein Mädchen war, und weil die beiden ihr ein Studium am Queen's College ermöglicht hatten, entschied sie sich, nach Matthews Tod nicht auf das Redmond College zu gehen, sondern bei Marilla zu bleiben, damit sie nicht alleine bleiben musste.

„Du hast doch wohl nicht etwa geglaubt, ich würde dich in deinem Kummer im Stich lassen - nach allem, was du für mich getan hast?“
— Anne zu Marilla (Quelle)

Anne hasste es zu nähen und fand Zwillinge sehr interessant, schon seitdem sie bei Mrs Hammond gewohnt hatte, die dreimal hintereinander Zwillinge bekommen hatte. Sie wollte, dass alle ihre Schüler sie mochten, als sie als Lehrerin an der Schule von Avonlea unterrichtete. Ihr taten Kinder, die nicht richtig erzogen wurden, immer leid, auch weil sie selbst ein Waisenkind war. Sie und Diana lasen gerne Bücher von Charlotte E. Morgan.

Auch im Alter von 17 Jahren war Anne noch etwas eitel, so versuchte sie, mit einem Mittel ihre Sommersprossen wegzubekommen. Dabei färbte sie sich ihre Nase rot, aber zum Glück konnte sie die Farbe leicht abwaschen. Danach schüttete Anne das Mittel aus dem Fenster und nahm sich vor, nie mehr Schönheitstinkturen zu verwenden. Nach Matthews Tod trug sie erst über ein Jahr später wieder ein farbiges Kleid, als sie und Paul Irving Lavendar Lewis besuchten.

Ihre Fantasie behielt Anne weiterhin, weswegen sie laut Mary Joe genauso merkwürdig war wie Paul Irving.

Bevor sie am Redmond College studierte, änderte sich ihr Humor und sie amüsierte sich über Bemerkungen, die sie während ihrer Schulzeit in Avonlea beleidigt hätten.

Am Redmond College war Anne die beste Studentin im Fach Englisch. Dort war sie eifersüchtig auf Ruby Gillis, weil Gilbert ihr einen Brief geschrieben hatte, ohne zu wissen, dass Gilbert nur auf einen Brief von Ruby geantwortet hatte. Sie glaubte, Royal Gardner zu lieben und glaubte, dass Gilbert Christine Stuart liebte. Aber sie merkte, dass das falsch war. Als Gilbert nach seinem Studium krank war, merkte sie, dass sie ihn liebte.

Als sie mit Gilbert verheiratet war und in Four Winds wohnte, liebte sie es, einen Spaziergang an der Felsküste in Four Winds zu machen.

Nach dem Tod ihrer ersten Tochter Joyce Blythe war Anne sehr traurig und wurde nie wieder dieselbe wie zuvor. Sie mochte es nicht, dass Gilberts Tante Mary Maria Blythe sie immer Annie nannte und war eifersüchtig auf Christine Stuart, als sie die Familie besuchte. Der Tod ihres Sohnes Walter verstörte Anne, aber sie freute sich, als ihre anderen Söhne Jem und Shirley nach dem 1. Weltkrieg wieder nach Hause kamen.

Aussehen

Als Kind war sie nicht sehr hübsch, da ihr Gesicht mit Sommersprossen übersät war[1] und sie spindeldürr und knochig war. Ihre roten Haare waren auch nicht besonders schön, aber ihre graugrünen Augen und ihre gerade Nase waren hübsch und sie hatte weiche, ausdrucksvolle Lippen.[1] Marilla gab ihr immer schlichte, dunkle, nach einem einfachen Muster genähte Kleider.

Als sie Josephine Barry in Beechwood besuchte, stellte diese fest, dass Anne schon größer war als sie und sagte, dass Anne hübsch aussah. Anne hatte inzwischen weniger Sommersprossen als früher.

„Aber, Kind, du bist ja schon richtig groß geworden -größer als ich!“
— Josephine Barry zu Anne Shirley (Quelle)

Bevor Anne im Alter von 15 Jahren auf das Queen's College ging, wuchs sie auch Marilla über den Kopf.

Später wurden Annes Haare kastanienbraun und sie entwickelte sich zu einer jungen, hübschen Frau. Als Erwachsene war sie groß und schlank.

Beziehungen

Gilbert Blythe

Als Anne elf Jahre alt war, nannte Gilbert sie Karotte, weswegen sie ihn hasste.
Anne und Gilbert heiraten

Anne und Gilberts Hochzeit

Gilbert rettete ihr einmal das Leben, als sie an einer Holzbrücke hing. Er kam mit einem Boot vorbei und brachte sie ans Ufer zurück. Gilbert versuchte, sich mit ihr zu versöhnen, doch sie verzieh ihm nicht. Erst als sie sechzehn Jahre alt war, wurden die beiden beste Freunde und Anne sah in Gilbert eine Verwandte Seele. Obwohl er sie liebte, sah sie in ihm nur einen Freund und nicht mehr. Sie sagte zu Diana, dass sie sich aus ihm nicht mehr machte als aus anderen Freunden. Als sie ans Redmond ging, wusste sie nicht, was sie von Gilbert hielt und wollte nicht, dass er sich ihr gegenüber romantisch verhielt. Erst später merkte sie, dass sie ihn auch liebte. Drei Jahre danach heiratete sie ihn und sie hatten mehrere Kinder. Sie liebten sich sehr, auch als sie schon viele Jahre verheiratet waren.

In Anne with an E darf Anne am Anfang nicht mit Gilbert sprechen, weil Ruby Gillis ihn schon seit Jahren mag. Einmal weint Ruby sogar, weil Anne mit Gilbert gesprochen hat. Jane Andrews, Josie Pye und Tillie Boulter verteidigen Ruby, die Anne wegen der Sache nicht mag. Nachdem Anne ihr gesagt hat, dass sie nichts von Gilbert will, versöhnen Ruby und sie sich.

Diana Barry

„Es war eine wunderbare Freundschaft, Diana. Es hat nie Streit oder auch nur ein unfreundliches Wort gegeben.“
— Anne Shirley zu Diana Barry (Quelle)

Diana und Anne waren Busenfreundinnen.[1] Anne war bei Dianas Hochzeit die Brautjungfer und Diana bei Annes Hochzeit.[4] Diana benannte ihre Tochter nach ihr und Anne benannte auch eine ihrer Töchter nach Diana. Auch sie war eine Verwandte Seele.[5]

In Anne with an E finden die anderen Mädchen Anne am Anfang etwas seltsam und es kommt zu einigen Konflikten. Diana versucht dann, die Sachen auszubügeln.

Marilla Cuthbert

„Ich weiß, ich war oft zu streng zu dir, aber du darfst nicht denken, dass ich dich weniger liebe als Matthew dich geliebt hat. Es ist mir noch nie leicht gefallen, über meine Gefühle zu sprechen, aber in einer Zeit wie dieser ist es einfacher. Ich liebe dich wie mein eigen Fleisch und Blut. Du bist mein Trost und meine Freude - seit dem Tag, an dem du nach Green Gables gekommen bist.“
— Marilla zu Anne nach Matthews Tod (Quelle)

Marilla war oft zu streng mit Anne, liebte sie aber sehr. Sie konnte Anne allerdings nicht viel zeigen, wie sehr sie sie liebte, auch weil sie fürchtete, zu nachsichtig mit Anne zu werden und sie zu verwöhnen. Außerdem wollte sie Annes Eitelkeit nicht schmeicheln, weswegen sie ihr nicht sagte, dass Annes Nase hübsch war und ihr keine Kleider mit Puffärmeln gab. Deshalb dachte Anne, Marilla würde es an Verständnis fehlen, aber ihr fiel dann immer wieder ein, wie viel sie ihr zu verdanken hatte. Als Anne älter wurde, wurde Marilla milder und nach Matthews Tod sagte sie zu Anne, dass sie sie genauso sehr liebt wie Matthew sie geliebt hatte.

Matthew Cuthbert

„Matthew ist eine verwandte Seele - das wusste ich vom ersten Augenblick an.“
— Anne Shirley zu Marilla Cuthbert über Matthew (Quelle)

Sie sahen sich zum ersten Mal, als er sie vom Bahnhof in Bright River abholte. Er wusste schon nach wenigen Stunden, dass er Anne lieber behalten hätte, als sie ins Waisenhaus zurückzuschicken. Matthew liebte Anne, war immer freundlich zu ihr und konnte ihr gut zuhören. Er war die erste Verwandte Seele. Als Anne ihr Studium am Queen's College geschafft und das Avery-Stipendium gewonnen hatte, war Matthew sehr stolz auf sie. Sein Tod war für sie ein großer Schock.[1]

Paul Irving

Paul Irving war einer von Annes Schülern in Avonlea und stellte sich wie sie Dinge vor, weshalb sie in ihm eine Verwandte Seele erkannte. Auch er mochte sie gerne. Allerdings beneidete Anne Paul um seine Erinnerungen an seine Mutter, da sie sich selbst nicht an ihre eigene Mutter erinnern konnte.

Anne lernte Lavendar Lewis kennen, die ehemalige Verlobte seines Vaters. Als dieser Paul besuchte, sprach Anne mit Miss Lavendar und nahm bei ihrem nächsten Besuch Pauls Vater mit. Miss Lavendar und Pauls Vater beschlossen, zu heiraten.

Davy Keith

Davy Keith stellte oft Unsinn an, aber trotzdem mochten Anne und Marilla ihn lieber als seine Schwester Dora, weil Dora sehr unscheinbar war. Anne betete abends mit ihm, während sie mit Marilla, Dora und Davy auf Green Gables wohnte. Außerdem war Anne seine Lehrerin in seinem ersten Schuljahr.

Dora Keith

Dora war brav, aber langweilig, weshalb Anne und Marilla Davy lieber mochten als sie. In ihrem ersten Schuljahr war Anne ihre Lehrerin.

AwaE Anne mit Hut

Anne mit Hut

Gott

Nachdem Mrs Thomas zu Anne gesagt hatte, dass Gott ihr mit Absicht rote Haare gegeben hatte, interessierte er sie nicht und sie betete nie. Erst als Marilla ihr sagte, dass sie beten soll, betete sie. Danach glaubte sie an Gott und ging Sonntags immer in die Kirche. Sie hoffte, dass Gott sie retten wollte, als ihr Boot auf dem See der glitzernden Wasser unterging und Gilbert sie rettete. Einmal sagte sie zu ihrer Tochter Nan, dass Gott den Menschen Dinge gibt und nur erwartet, dass sie ihm vertrauen.

Charlie Sloane

Charlie war in Anne verliebt, aber Anne konnte ihn nicht ausstehen. Als die beiden am Redmond College studierten und Charlie ihr einen Heiratsantrag machte, lehnte sie ihn ab.

Spitznamen

Anne bekam in den Büchern mehrere Spitznamen:

Spitzname Namensgeber
Anne mit einem "E" am Ende Eliza Thomas
redseliger Rotschopf Marilla Cuthbert
Miss Anne Marilla Cuthbert
Diana Barry
Anne von Green Gables Anne selbst
Lady Cordelia Fitzgerald Anne selbst
Karotte Gilbert Blythe
James A. Harrison
Ginger
Ann Mr Phillips
kleine Anne Josephine Barry
Annie Mary Maria Blythe

Hinter den Kulissen

Übersetzungskritik

  • In der deutschen Version von Anne auf Green Gables des Loewe Verlags wird nichts von einem Besuch durch Chester Ross und Mrs Chester Ross erwähnt. In der Version des Anaconda Verlags wird erwähnt, dass dieses Ehepaar zum Tee zu Marilla kam und Anne ihr erst beim Servieren des Puddings sagte, dass in der Puddingsoße eine Maus ertrunken war. Marilla holte Erdbeerkompott als Nachtisch und schimpfte Anne aus, als die Gäste weg waren. Außerdem hielten Anne und Diana in der Version vom Anaconda Verlag den Johannisbeerwein nicht für Johannisbeersaft, sondern für Himbeersaft.
  • In der Version des Anaconda Verlags wollte Anne als Kind Geraldine und dann Cordelia heißen, in der des Loewe Verlags wollte sie als Kind immer Cordelia heißen.
  • In der Version des Loewe Verlags nähte Marilla Anne ein Abendkleid für das Queen's College. In der Version des Anaconda Verlags half Emily Gillis Marilla beim Nähen und Marilla suchte den Stoff zusammen mit Rachel Lynde aus.
  • In der Version des Anaconda Verlags lernt Anne auf dem Ball des Debattierclubs das Wort "fabelhaft" von Mary Alice Bell, in der Version des Loewe Verlags wird davon nichts erwähnt.
  • In der Version des Anaconda Verlags fragt Mrs Barry die vom Dach gefallene Anne auch, wo sie sich verletzt hat, in der Version des Loewe Verlags fragt sie nur, ob Anne sich weh getan hat. Dort fragt Carrie Sloane Anne, wo sie sich verletzt hat.

Schauspielerinnen

Jahr Titel Schauspieler/Synchronsprecher
1919 Anne auf Green Gables (1919) Mary Miles Minter
1934 Anne auf Green Gables (1934) Anne Shirley (Schauspielerin)
1940 Anne in Windy Willows (1940) Anne Shirley
1952 Anne auf Green Gables (1952) Erste fünf Folgen: Carole Lorimer

Sechste, letzte Folge: Shirley Lorimer

1956 Anne auf Green Gables (1956) Toby Tarnow
1957 Anne De Green Gables Mireille Lachance
1958 Anne auf Green Gables (1958) Kathy Willard
1972 Anne auf Green Gables (1972) Kim Braden
1975 Anne in Avonlea (1975) Kim Braden
1979 Anne mit den roten Haaren Inez Günther
1985 Anne auf Green Gables (Fernsehserie) Megan Follows
1987 Anne in Kingsport (Fernsehserie) Megan Follows
1997 Anne auf Green Gables (1997) Barbara Barnes
2000 Anne auf Green Gables - Das Leben geht weiter Megan Follows
2000 Anne auf Green Gables - Reise in ein großes Abenteuer Bryn McAuley
2005 Anne: Journey to Green Gables Mckenzie Sullivan
2007 Anne (2007)
2008 Anne auf Green Gables - Ein neuer Anfang
2008 Anne auf Green Gables (Hörspiel) Marie Bierstedt
2008 Anne in Avonlea (Hörspiel) Marie Bierstedt
2008 Anne in Kingsport (Hörspiel) Marie Bierstedt
2008 Anne in Windy Poplars (Hörspiel) Marie Bierstedt
2008 Anne in Four Winds (Hörspiel) Marie Bierstedt
2009 Anne before Green Gables Rina Hidaka
2010 Anne of Green Gables: Road to Green Gables Eiko Yamada
2014 bis 2015 Green Gables Fables Mandy Harmon
2015 bis 2018 Project Green Gables Laura Eklund Nhaga
2015 Rilla of Green Gables Becky Hogge
2015 Anne of Green Gables (2015) Karen Cantiga
2016 L.M. Montgomery's Anne of Green Gables Ella Ballentine
2017 L.M. Montgomery's Anne of Green Gables: The Good Stars Ella Ballentine
2017 bis 2020 Anne with an E Amybeth McNulty
2018 L.M. Montgomery's Anne of Green Gables: Fire & Dew Ella Ballentine

Anne of Green Gables - The Musical

Jahr Schauspieler
1965 Jamie Ray
1966 Jamie Ray
1967 Jamie Ray
1968 Gracie Finley
1969 Gracie Finley
1970 Gracie Finley
1971 Gracie Finley
1972 Gracie Finley
1973 Gracie Finley
1974 Gracie Finley
1975 Malorie-Ann Spiller
1976 Malorie-Ann Spiller
1977 Malorie-Ann Spiller
1978 Malorie-Ann Spiller
1979 Susan Cuthbert
1980 Susan Cuthbert
1981 Thea MacNeil
1982 Thea MacNeil
1983 Thea MacNeil
1984 Gracie Finley
1985 Gracie Finley
1986 Tracey Moore
1987 Leisa Way
1988 Leisa Way
1989 Leisa Way
1990 Leisa Way
1991 Glynis Ranney
1992 Glynis Ranney
1993 Leisa Way
1994 Tracy Michailidis
1995 Tracy Michailidis
1996 Tracy Michailidis
1997 Samantha Winstanley
1998 Sharmaine Ryan
1999 Sharmaine Ryan
2000 Chilina Kennedy
2001 Chilina Kennedy
2002 Jennifer Toulmin
2003 Jennifer Toulmin/Lisa Messina (Vertretung)
2004 Jennifer Toulmin
2005 Jennifer Toulmin
2006 Amy Wallis
2007 Amy Wallis
2008 Amy Wallis
2009 Amy Wallis
2010 Jennifer Toulmin/Allyson Pratt (Vertretung)
2011 Tess Benger
2012 Tess Benger
2013 Katie Kerr
2014 Katie Kerr
2015 Jessica Gallant
2016 Jessica Gallant
2017 AJ Bridel
2018 AJ Bridel
2019 Emma Rudy
2020
2021

Anne & Gilbert

Jahr Name
2005 Marla McLean
2006 Melanie LeBlanc
2007 Rebecca Parent
2008 Rebecca Parent
2009 Rebecca Parent
2010 Amy Reitsma
2011 Amy Reitsma
2012
2013 Ellen Denny
2014 Ellen Denny
2015
  • Normal: Karen Slater
  • National Arts Centre Ottawa: Ellen Denny
2016 Holly Cinnamon & Alessia Lupiano
2017 Jayne Peters
2018 Rebecca Parent & Brittany Banks
2019 Rebecca Parent
2020

Bend in the Road

Jahr Name
2012 Alison Woods

Justine Huxley

2013 Alison Woods

Anne of Green Gables – The Ballet

Jahr Name
2019 Hannah Mae Cruddas
2020

Namen in anderen Sprachen

Englisch Polnisch Slowakisch
Anne Shirley Anna Shirley Anna Shirleyová

Quellen

Bücher

Kurzgeschichten

Mangas

Filme

Fernsehserien

Webserien

Musicals

Hörspiele

Balletts

Einzelnachweise

Galerie

Bilder von Anne Blythe gibt es in dieser Galerie.

Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.