FANDOM


Die Abbey-Bank war eine Bank auf Prince Edward Island. Ihr Besitzer hieß Mr Abbey und war gut mit Mr Cuthbert, dem Vater von Marilla und Matthew, befreundet. Deshalb brachten Marilla und Matthew alle ihre Ersparnisse auf die Abbey-Bank, obwohl Marilla eigentlich für eine Sparkasse war.

„Alle unsere Ersparnisse liegen seit geraumer Zeit auf dieser Bank - bis auf den letzten Pfennig. Ich wollte ja damals zu einer Sparkasse gehen, aber Matthew meint, Mr Abbey sei ein guter Freund unseres Vaters gewesen und er hätte immer alle seine Geschäfte mit ihm abgewickelt. Einer Bank mit Mr Abbey an der Spitze könne jeder vertrauen.“
— Marilla Cuthbert zu Anne Shirley über die Abbey-Bank (Quelle)

Im Sommer 1881 kam die Abbey-Bank ins Wackeln, wie Rachel Lynde Marilla und Matthew erzählte. Marilla wollte gleich, dass die Cuthberts ihr Geld abhoben, aber Mr Russell sagte am Tag von Anne Shirleys Abschlussfeier am Queen's College zu Matthew, dass die Bank doch nicht in Gefahr wäre. Als Marilla das Anne nach ihrer Rückkehr sagte, meinte Anne dazu, dass Mr Abbey schon seit Jahren nur noch auf dem Papier der Besitzer der Bank war und seine Neffen schon lange seine Geschäfte übernommen hatten, weil er schon sehr alt war.

Am nächsten Tag bekam Matthew einen Brief, in dem stand, dass die Abbey-Bank Konkurs angemeldet hatte und die Cuthberts damit ihre Ersparnisse verloren hatten. Deshalb erlitt Matthew einen Schock und starb.

Quellen

Bücher

Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.